Schlammschlacht in Zirkenreuth

Bei strömendem Regen ging am Sonntag der Leonberger "Dorfcup" über die Bühne. Im Bild die Vertreter aller acht Mannschaften mit Turnierleiter Martin Teubner (links), 3. Bürgermeister Alois Männer und Bürgermeister Johann Burger (hinten, von rechts). Bild: jr

Strömender Regen und Matsch auf dem Fußballplatz waren alles andere als optimale Bedingungen, doch das hielt die acht Teams nicht davon ab, beim Leonberger "Dorfcup" um Tore und Siege zu kämpfen. Am Ende gewann Königshütte I glücklich im Siebenmeterschießen.

Das Leonberger Gemeindeturnier ging bereits zum 27. Mal über die Bühne. Ausrichter war diesmal die Zirkenreuther Dorfgemeinschaft, deren Team im vergangenen Jahr den Pokal geholt hatte. Die Organisatoren hatten für einen ansprechenden Rahmen gesorgt, doch gegen das Wetter waren sie natürlich machtlos. Es dauerte nicht lange, bis der Bolzplatz aufgrund des Regens völlig aufgeweicht war. Kontrolliertes Fußballspielen war nach einiger Zeit kaum mehr möglich. Es entstanden "wahre Schlammschlachten", wie Cheforganisator Martin Teubner kommentierte.

Nachdem die Gruppenspiele absolviert waren, stand auch fest, dass die Zirkenreuther den Titel nicht würden verteidigen können. "Wir waren diesmal gute Gastgeber", bemerkte dazu Martin Teubner. Am Nachmittag folgten die Entscheidungsspiele. Im ersten Halbfinalspiel siegte Königshütte I gegen Forkatshof im Siebenmeterschießen. Das Team Münchsgrün/Themenreuth kam im zweiten Halbfinalspiel zu einem knappen 3:2-Sieg gegen Leonberg.

Losentscheid

Zirkenreuth gewann das Spiel um den siebten Platz mit 3:0 gegen die Mannschaft Königshütte II, welche aber mit dem Fairnesspokal belohnt wurde. Den fünften Platz erreichte Hofteich mit einem klaren 4:1-Sieg gegen das Team Großensees/Dobrigau. Nachdem sich die Platzverhältnisse aufgrund des Dauerregens weiter verschlechtert hatten, wurde auf das Spiel um den dritten Platz verzichtet. Den Losentscheid gewann Forkatshof gegen Leonberg.

Auf ein reguläres Spiel wurde wegen der äußeren Bedingungen auch im Finale verzichtet, vielmehr wurde die Entscheidung im Siebenmeterschießen gesucht. Dabei setzte sich Königshütte I am Ende mit 5:4 gegen Münchsgrün/Themenreuth durch.

Bei der anschließenden Siegerehrung dankte Bürgermeister Johann Burger für die Teilnahme und sprach allen Mannschaften ein Kompliment aus. Dankesworte richtete er auch an die Dorfgemeinschaft Zirkenreuth für die Ausrichtung des Turniers.
Weitere Beiträge zu den Themen: Zirkenreuth (34)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.