Schleierfahnder schnappen Rumänen nur fünf Stunden nach Einbruch in Thüringen
Freude währt nicht lange

Motorsägen samt Zubehör, Elektrogeräte und Baumaschinen stellte die PIF sicher.
Waidhaus. Die Polizei Saale-Orla nahm am Mittwoch, 26. November, um 0.18 Uhr den Diebstahl im Südosten von Thüringen auf. Noch am gleichen Tag, um 5.20 Uhr, stellte die Polizeiinspektion Fahndung (PIF) Waidhaus nach einer verdachtsunabhängigen Kontrolle die aus Geschäften und Gartenlauben entwendeten Gegenstände sicher.

Die Großraumlimousine, ein Opel Zafira mit bulgarischem Kennzeichen, war auf der A 6 in Fahrtrichtung Tschechien unterwegs und fiel einer Zivilstreife kurz vor der Grenze auf. Bei der Kontrolle des rumänischen Fahrers kamen im Wageninneren zunächst einige Stromkabel und vier Kunststoffkanister mit je 20 Liter Diesel zum Vorschein. Im hinteren Bereich der Ladefläche befanden sich 15 neue Motorsägen der Marken Stihl und Dolmar samt Zubehör wie Ketten und Führungsschienen. Zudem tauchten verschiedene Elektrogeräte und Baumaschinen sowie ein Fahrrad, zwei Angeln und ein Fernglas auf. Die PIF-Ermittler schätzen den Beutewert der über 60 Einzelteile auf etwa 7000 Euro.

Die Recherchen führten zu einem Einbruchdiebstahl nach Bad Lobenstein in Thüringen, wo der Rumäne einige Stunden zuvor in ein Geschäft für Forst- und Gartengeräte eingebrochen war. Inzwischen konnte die Kripo Saalfeld das meiste Diebesgut weiteren Tatorten, darunter zehn Gartenlauben, zuordnen.

Am Donnerstag fuhr die Polizei aus Thüringen mit zwei Fahrzeugen im Hof der PIF vor und holte den rumänischen Täter und die sichergestellte Ware ab. Das zuständige Amtsgericht in Thüringen schickte den Rumänen in Untersuchungshaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.