Schlusslicht bei Spitzenreiter SV Etzenricht

Etzenricht. Nach zwei Verlegungen auf Wochenspieltage, die Trainer Michael Rösch den Rücken für seine Hochzeit freihielten, greift der SV Etzenricht in der Landesliga Mitte wieder im normalen Rhythmus ein. Der zehnte Spieltag geht auf eigener Anlage am Samstag, 5. September, um 16 Uhr, nach Plan über die Bühne. Zu Gast beim Spitzenreiter ist der FC Tegernheim, der völlig unerwartet das Tabellenende ziert.

"Der FC wurde in Fachkreisen vor der Saison ganz oben erwartet, verfügt über enormes Potenzial", ist sich SVE-Abteilungsleiter Manfred Herrmann sicher und geht von einer "sehr heiklen Aufgabe, die unserem Team alles abfordert", aus. "Oben mitzuspielen", hatte sich das FC-Management als eigenes Ziel vorgegeben. Der späte und so nicht angedachte Abgang von Spielertrainer Florian Schrepel hat offenbar die Balance ins Wanken gebracht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.