Schmidmühlens Feuerwehr-Jugend absolviert Wissenstest
Nachwuchs ist bereit

Die erfolgreichen Jugendlichen mit dem Schiedsrichterteam (von rechts) Hubert Blödt, Thilo von Hanstein und Hubert Haller sowie (hinten, von links) Schmidmühlens Kommandant Jürgen Ehrnsberger, Winbuchs Kommandant Reinhard Götz, Ludwig Spies, Vorsitzender der FFW Winbuch und Bürgermeister Peter Braun. Bild: pop
Die Feuerwehren in der Gemeinde Schmidmühlen können auch in Zukunft auf engagierten Nachwuchs bauen: 15 Jugendliche aus Schmidmühlen und Winbuch traten nach einer mehrtägigen intensiven Ausbildung zum Wissenstest an. Vorbereitet worden waren die Prüflinge insbesondere von Manfred Edenharter (Winbuch). Prüfungsvorsitzender war Kreisbrandinspektor Hubert Blödt.

Zu einer fundierten Ausbildung gehören nach wie vor das richtige Absetzen eines Notrufs, Erste Hilfe und Schockbekämpfung, richtige Lagerung sowie Anwendung der Rettungsdecke oder auch allgemeine Aufgaben und Organisation der Feuerwehr mit Teilbereichen Aufgaben der Gemeinde, Führungsstruktur im Landkreis, Jugendgruppe und Feuerwehrverein oder auch Rechte und Pflichten. Für 2014 lautet das Thema für den Wissenstest "Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen" - Grundtätigkeiten eines Feuerwehrdienstleistenden im Brandeinsatz.

Ziel des Wissenstests ist es nicht, dass die Jugendlichen spezielle technische Daten kennen, sondern Grundkenntnisse über die Geräte haben. Geprüft wurde dies im Dorfgemeinschaftshaus Winbuch. Alle Jugendlichen haben den Test mit Bravour bestanden.

In der Gemeinde Schmidmühlen sind die Feuerwehren in der Nachwuchsarbeit bestens aufgestellt. So haben die Winbucher vor drei Jahren die erste Kinderfeuerwehr im Landkreis gegründet und diese seither mit Leben erfüllt. Die Emhofer haben eine eigene selbstverwaltete Jugendfeuerwehr und die Schmidmühlener können auf eine rührige Jugendgruppe bauen, die sich auch schon tüchtig in der Wehr oder im gesellschaftlichen Leben engagiert.

Dies lobte Hubert Blödt bei der Manöverkritik. Dem schloss sich auch Bürgermeister Peter Braun an. Schließlich konnten die Prüflinge ihre Abzeichen und Urkunden entgegen nehmen. Interessierte Jugendliche sind jederzeit bei den örtlichen Feuerwehren willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Winbuch (206)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.