Schmuckstück für Leser

Nicht nur die beiden Schulleiter Wolfgang Schmid (Zweiter von links) und Gudrun Lehner (rechts) freuten sich über eine wohlgeordnete Schulbücherei. Auch die beiden Fördervereinsvorsitzenden Günther Reichenberger (links) und Alfred Schuster dankten Steffi Danzer und Helga Schweizer (Zweiter bis Vierte von rechts) für ihre Arbeit. Bild: bkr

Die Grundschule und das Sonderpädagogische Förderzentrum haben wieder eine funktionsfähige Bücherei. In tagelanger Arbeit wurde die alte "Rumpelkammer" von verbrauchten, abgegriffenen und zum Teil über 40 Jahre alten Büchern, und was sonst dort noch eingelagert war, befreit.

Immenreuth. (bkr) Am Donnerstag konnte ein geordneter Raum mit über 800 Büchern übergeben werden. Die Studienrätin im Förderschuldienst Steffi Danzer und Helga Schweizer hatten sich nach den Ferien daran gemacht, den weniger einladenden Raum zu entrümpeln, verriet Rektorin Gudrun Lehner, die sich über das geschaffene Schmuckkästchen freute. Aufgeteilt in drei Altersgruppen und geordnet nach Sachbüchern, Romanen und Erzählungen finden die Nutzer einen einladenden, hellen und übersichtlich gegliederten Raum vor.

Ermöglicht haben dies nicht alleine die beiden Schulen, die in ihrem Etat Geldmittel zur Verfügung haben. Da mussten schon die beiden Fördervereine tatkräftig mit 600 Euro unter die Arme greifen. Die Fördervereinsvorsitzenden Günther Reichenberger (Grundschule) und Alfred Schuster (Sozialpädagogisches Förderzentrum) betonten unisono hierfür gerne die Kassen geöffnet zu haben. Aber auch von außerhalb erhielt die Bücherei Unterstützung. Steffi Danzer dankte der Firma Markgraf und dem Studio Fotostyle in Kemnath sowie vielen Geld- und Sachspendern, die nicht genannt werden wollten.

"Lesen ist eine sehr wichtige Kompetenz in allen Lebensbereichen. Ich hoffe, dass die Bücherei sehr kräftig von beiden Schulen genutzt wird", wünschte sich Rektorin Gudrun Lehner. "Sie ist schon hervorragend in Betrieb", antwortete Sonderschulrektor Wolfgang Schmid. So sei Helga Schweizer als Lesepatin im Förderzentrum im Einsatz.

In der neuen Schülerbücherei ist aber noch viel Raum für neue Bücher. "Gern werden gut erhaltene und geeignete Bücher oder Spenden angenommen", betonte Danzer. Sie und Schweizer, die die Bücherei ehrenamtlich betreut, erhielten als kleines Dankeschön für ihre Leistung einen Blumenstrauß.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.