Schneller, aber dennoch langsamer
Nachgefragt

Kulmain. (luk) 30 bis 50 Megabit pro Sekunde - in der Gemeinde schaltet das Internet voraussichtlich ab Februar 2016 in den Turbo. Doch wie Bürgermeister Günter Kopp in der Gemeinderatssitzung (wir berichteten) einschränkte, wird die Abdeckung mit derart schnellen Anschlüssen nicht zu 100 Prozent möglich sein.

Außen vor bleibt vorerst Ölbrunn. Jedoch profitiere der Ort von der Verlegung in Frankenreuth, erklärt Kopp auf Nachfrage. Gleiches gelte für Erdenweis durch die Breitbanderschließung in Wunschenberg. Ebenfalls betroffen seien das hintere Dorf von Altensteinreuth, wo der Anschluss bis zur Dorfmitte verlegt werde, sowie teilweise Oberbruck, jeweils abhängig von der Entfernung zum Kabelverteiler. Dennoch werden auch diese Gemeindeteile vom Ausbau des Breitbandnetzes profitieren, betont der Rathauschef. 15 bis 20 Megabit pro Sekunde sollen dann dort möglich sein.

Daher zeigt sich Kopp "mit der Situation zufrieden", zumal sich auch außerhalb der Erschließungsgebiete (Kulmain, Frankenreuth, Witzlasreuth, Oberwappenöst, Wunschenberg, Altensteinreuth, Oberbruck und Lenau) die Internetgeschwindigkeit deutlich erhöhen werde. Dank der Zuschüsse des Freistaates muss dafür die Kommune gerade mal knapp 80 000 Euro bei Gesamtkosten von rund 784 000 Euro aufbringen.

Nachdem das Land diesbezüglich bereits "viel für die ländliche Bevölkerung getan hat", erwartet Kopp, dass auch die vier nicht berücksichtigten Orte in zwei oder drei Jahren tempomäßig nachziehen können. Er geht davon aus, dass ein weiteres Förderprogramm aufgelegt wird, mit dem die Gemeinde dort nachbessern kann.

Tipps und Termine

Mit Bayern-Fans zum Mainz-Spiel

Immenreuth. (mez) Der Bayernstammtisch fährt zum letzten Bundesligaspieltag gegen FSV Mainz am Samstag, 23. Mai, in die Allianz-Arena. Abfahrt ist um 9.30 Uhr an der Schule, gegen Mittag Einkehr in Allershausen zum Mittagessen beim Gastwirt "Zum Obermeier". Nach Spielschluss und Übergabe der Meisterschale geht es zurück.

Pfingstfest mit Fahrzeugsegnung

Kulmain. (ak) Mit der Segnung von Kraftfahrzeugen, Fahrern und Insassen eröffnet die Feuerwehr ihr Pfingstfest am 23. und 24. Mai. Nach dem Vorabendgottesdienst am Samstag um 18 Uhr können Fahrzeugbesitzer ihr Gefährt auf den Parkplätzen zwischen Schul- und Feuerwehrgerätehaus um 19 Uhr von Pfarrer Markus Brückner segnen lassen. Anschließend geht es in die beheizbare Fahrzeughalle zum gemütlichen Abend bei guten Speisen und Getränken.

Der Sonntag beginnt mit einem Weißwurst-Frühschoppen. Ab 14 Uhr werden Kaffee und Kuchen angeboten. Für die jungen Gäste organisiert die Wehr eine Kinderbelustigung. Das Pfingstfest klingt am Abend aus.

Service

Hallenbad Kemnath.Heute von 17 bis 21 Uhr geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.