Schnelles Internet rückt näher

Gemeinderatssitzungen locken eher selten größere Besucherscharen an. Dieses Mal gab es vor dem Einstieg in die Tagesordnung Infos zum Breitbandausbau. Dafür nahmen die Birgland-Bürger Stehplätze in Kauf. Bild: sis

Auf eine Wärmebildkamera darf sich die Feuerwehr Schwend freuen, und die Pedalritter Birgland haben grünes Licht für ein Mountainbike-Rennen. Diese Entscheidungen traf der Gemeinderat in seiner März-Sitzung, doch die meisten Zuhörer hatte ein anderes Thema angelockt.

In diesen Tagen beginnt im Birgland der Breitbandausbau. Vor dem Einstieg in die März-Sitzung des Gemeinderats gab die damit beauftragte Firma Brandl-Services Infos dazu (siehe Kasten).

Keine Steine legt der Gemeinderat Stephanie und Andreas Meiler in den Weg. Sie wollen an ihr Wohnhaus in Matzenhof anbauen. Kathrin und Roland Heldrich aus Frechetsfeld dürfen eine Lagerhalle erweitern und einen Weidezaun errichten. Gegen den Abriss des alten Hauses von Peter Kellermann in Poppberg gab es keine Einwände.

Vom Bürgerblock Birgland kam ein Antrag für die Ortschaft Lichtenegg. Er forderte eine Geschwindigkeitsbegrenzung, einen größeren Parkplatz für Wanderer und eine Beschilderung der Burgruine. Bürgermeisterin Brigitte Bachmann sicherte zu, diese Punkte in den kommenden Monaten zu erledigen.

Hinweisschilder mit Hausnummern wünschte sich die Dorfgemeinschaft Betzenberg. Neun Räte stimmten zu; zwei sagten Nein. Sie hatten Straßennamen bevorzugt.

Sätze wie in Herzogstadt

Die Einkaufsliste mit dem Jahresbedarf der Birglandfeuerwehren - netto rund 3800 Euro - ging ohne Einwände durch. Ebenso einstimmig fiel das Votum zum Kauf einer Wärmebildkamera für die Feuerwehr Schwend aus. Bei der Abrechnung von Einsätzen und anderen Leistungen der Birgland-Feuerwehren lehnt sich die Gemeinde in Zukunft an die Sätze an, die in Sulzbach-Rosenberg gelten. Die Einnahmen im Vorjahr lagen bei 4251,16 Euro.

Für nicht erforderlich hielt der Gemeinderat einen Winterdienst auf den Radwegen Schwend-Schwenderöd und Schwend-Aicha. Dagegen genehmigte er ein Mountainbike-Rennen, das die Pedalritter Birgland beim Sportwochenende des ASV Schwend planen. Die Straßen sichert dabei die Feuerwehr ab.

Ein- und Ausstieg trennen?

Zur Errichtung einer zentralen Bushaltestelle in Schwend machte Bürgermeisterin Bachmann einen Gegenvorschlag. Sie hielt es für besser, wenn Fahrgäste an der alten Schule einsteigen und beim Kratzer-Anwesen aussteigen. Unter Bekanntgaben informierte sie über die Erweiterung des Funkmasts bei Woppenthal durch die Telekom. Der Straßenausbau bei Poppberg werde ausgeführt, dazu würden Fördertöpfe der Bundesregierung angezapft. Die Reparaturen an der Straße bei Ödthal richten sich nach der Dringlichkeit.

Außentermin in Ponholz

Das Bayernwerk empfiehlt den Gemeinden, ihre Straßenlampen auf LED-Technik umzurüsten. Dazu werden Angebote eingeholt. Um das Resultat einer solchen Umstellung zu begutachten, planen die Räte einen Außentermin in Ponholz ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Betzenberg (68)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.