Schnupperstunde bei der Werkvolkkapelle Schlicht
Alle Instrumente mal durchprobiert

Eine musikalische Schnupper- und Informationsstunde hat die Werkvolkkapelle Schlicht in ihren Proberäumen angeboten. Interessierte konnten bei dieser Gelegenheit auch gleich den neu bezogenen Ausbildungsraum begutachten. Sowohl die Ausbilder als auch Vorsitzende Sabine Kredler standen für Fragen rund um das Angebot und die Instrumente zur Verfügung.

Großes Interesse

Das Interesse war sehr groß, die einzelnen Instrumente kamen kaum zur Ruhe, sondern wurden fleißig ausprobiert. Einige Kinder wagten sich an alle Instrumente und entschieden sich gleich vor Ort, welches sie erlernen möchten. Nach Schlicht war auch Thomas Mort von Musik Mort aus Oberwildenau gekommen. Er begutachtete einige alte Schätze an Musikinstrumenten. Ins neue Musikjahr starten derzeit zwölf Kinder in der Früherziehung, sieben Blockflötenschüler und sechs neue Instrumentalschüler. Anmeldungen sind bis Ende September noch möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (894)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.