Schönheiten aus der Kiesgrube

Achat-Sammler Heiko Bethke (rechts) und Museumsleiter Michael Ritz bereiten die erste Ausstellung des Jahres im Kulturschloss Theuern vor. Bild: e

Deutschland ist reich an Achat-Fundstellen. Heiko Bethke, gebürtiger Westfale und seit 1990 in der Oberpfalz ansässig, sammelt die Variante des Minerals Quarz seit seiner Jugend in Kiesgruben oder Gebieten mit vulkanischem Gestein. Es braucht dazu viel Geduld und Ausdauer, verrät er.

Jetzt präsentiert er im Schloss Theuern, was er über Jahre hinweg gefunden hat. Heiko Bethke, gelernter Feinoptiker und Feinwerktechniker, hat seine Achate selbst geschliffen und poliert. Zum Saisonstart zeigt das Bergbau- und Industriemuseum eine Vielzahl prächtiger Beispiele. Zu sehen gibt es darüber hinaus gebänderte Chalzedone, Amethyst-Anschliffe und Jaspisse.

"Der Achat genoss schon früher hohe Wertschätzung. Der Stein war so viel wert wie ein Edelstein", sagt Bethke. Die Vielfalt der Farben und das Erscheinungsbild begeistern ihn. Mittlerweile sind Bethke und Museumsleiter Michael Ritz dabei, die Ausstellung "Achat - Faszination in Stein" im Schloss Theuern vorzubereiten. Sie suchen die schönsten Achat-Steine aus, die nach der Bearbeitung erst so richtig zur Geltung kommen. Am Sonntag, 22. März, um 11 Uhr wird die erste Ausstellung des Jahres in Theuern eröffnet. Heiko Bethke vermittelt in einem Einführungsvortrag Wissenswertes über den Achat. Die musikalische Begleitung übernehmen Peter Zorn und Gerhard Legat. Bis 6. September ist die Ausstellung dann zu sehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theuern (1141)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.