Schüler C der Bogenschützen mit zwei ersten Plätzen
In der Oberpfalz einsame Spitze

Sieben Medaillen gingen bei der Landesmeisterschaft des Oberpfälzer Schützenbundes an die Immenreuth Recurve-Bogenschützen (von links): Roel Armbruster, Lukas Zembsch, Maximilian Opel, Samuel Kausler, Paul Müller, Carolin König und Elias Rupprecht. Bild: kr
Immenreuth. (kr) Der Nachwuchs der Bogenschützen bleibt weiterhin auf Erfolgskurs. Nach dem Erfolg beim Robin-Hood-Cup im vorigen Monat schwitzten die Mädchen und Buben am Sonntag in Sulzbach-Rosenberg bei 38 Grad im Schatten nicht nur. Die jüngsten Recurve-Schützen dominierten bei der Oberpfälzer Meisterschaft der Bogenschützen.

In der Schülerklasse C schoss sich Paul Müller mit 314 Ringen an die Spitze. Maximilian Opel folgte ihm mit 309 Ringen auf Platz zwei und Elias Rupprecht vervollständigte den Erfolg mit 284 Ringen und Rang drei. Das Trio holte mit seiner Leistung gleichzeitig den Mannschaftssieg. Eine weitere Silbermedaille brachte Carolin König, Schüler A weiblich, mit 544 Ringen mit nach Hause. Drei weitere Auszeichnungen in Bronze fanden sich im Gepäck von Samuel Kausler (Schüler A, 506 Ringe), Roel Armbruster (Schüler B, 467 Ringe) und Lukas Zembsch (Jugend, 539 Ringe).

In jeder Beziehung zufrieden und stolz durften die weiteren Bogenschützen des Turniers sein. Tabata Melzner, Schüler B weiblich, erreichte mit 369 Ringen den vierten Platz, Sebastian Ponnath und Thorsten Höcht, Schützenklasse mit 490 und 448 Ringen, kamen auf die Plätze sieben und zehn. In der Altersklasse schoss sich Klaus Klenk mit 356 Ringe auf Position fünf und Jochen Nentwich mit 458 Ringen bei den Senioren auf Platz vier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.