Schüler malen Hüpfspiele und basteln Insektenhotels
Bewegte Pause

Zwei Vormittage lang bauten die Freudenberger Achtklässler an ihren Insektenhotels und bemalten den Pausenhofboden mit Hüpf- und Bewegungsspielen. Dann konnten sie stolz ihre Ergebnisse präsentieren. Bild: hfz
Nicht Mathematik, Deutsch oder Englisch standen zwei Vormittage lang auf dem Stundenplan der 8. Klasse der Mittelschule Freudenberg. Die sieben Jungen und fünf Mädchen waren mit zwei handwerklichen Projekten gefordert. Im Werkraum der Schule fertigten sie Insektenhotels, auf dem Pausenhof wurden bunte Spielfelder für Hüpf- und Bewegungsspiele aufgebracht.

Um das Projekt finanzieren zu können, hatte Klassleiterin Konrektorin Claudia Piehler Mittel aus dem Projekt "Praxis an Schulen" angefordert. Diese werden für handwerkliche Projekte an Mittelschulen bereitgestellt. Das praktische Arbeiten der Schüler und somit der Einblick in Handwerksberufe ist dabei Grundvoraussetzung. Nachdem das Staatliche Schulamt Amberg die Mittel zugewiesen hatte, gingen die Schüler die beiden Projekte an. Dabei arbeiteten sie mit der Zimmerei Schrott aus Freudenberg und dem Malerbetrieb Gravogl aus Hirschau zusammen.

Begeistert und sehr engagiert sägten und hämmerten die Achtklässler und stellten unter fachkundiger Betreuung durch Peter Schrott die Insektenhotels her. Dazu sammelten sie entsprechendes Füllmaterial für die kleinen Bauwerke. Im Anschluss ging es ans Malen. Entwürfe wurden gezeichnet, Spielfelder vergrößert und die Spiele "Himmel und Hölle", "Mensch ärgere dich nicht", Dame und Mühle aufgezeichnet. Schon am nächsten Tag probierten Schüler die Spiele aus. "Jetzt macht es viel mehr Spaß, im Pausenhof zu toben", freuten sich vor allem die Jüngeren. Bewegte Pause ist das Motto.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.