Schützen aus Schmidmühlen und Emhof treten bei renommiertem Wettkampf an
Erfolg beim Shooty-Cup

Dass bei den Schützenvereinen im Markt Schmidmühlen gute Nachwuchsarbeit geleistet wird, dokumentiert der renommierte Shooty-Cup, der im Landesleistungszentrum Pfreimd ausgetragen wurde: Hier haben sich der Nachwuchs aus Schmidmühlen für den Schützengau Amberg und die Schülermannschaft aus Emhof für den Schützengau Burglengenfeld qualifiziert.

Für die Vilstalschützen ist dies ein schöner Erfolg, nicht nur in der aktuellen Jahresbilanz, sondern auch in der Vereinsgeschichte. Denn es kommt nicht oft vor, dass man bei diesem Cup starten darf. Doch nicht nur die Tatsache, dass sie sich dafür qualifiziert hatten, sondern auch das gute Abschneiden sorgte für gute Stimmung bei den Vilstalschützen. Der Nachwuchs belegte den 5. Platz, hinter den Schützen aus Mitterkreith und noch vor Sollbach. Angetreten waren für Emhof Lea Sollfrank und Markus Werner. Sie enttäuschten nicht und konnten ihre Leistungen vom ersten zum zweiten Durchgang noch deutliche steigern. So schoss Lea Sollfrank zunächst 156, dann 181 Ringe. Markus Werner startete mit 152 und steigerte sich dann noch um sechs auf 158 Ringe. Insgesamt kamen die Vilstalschützen auf ein Gesamtergebnis von 647 Ringen. Dazu gratulierte neben dem Präsidenten Franz Brunner auch die Landesjugendleiterin des Oberpfälzer Schützenbundes, Evi Benner-Bitthin sowie der Gaujugendleiter des Schützengaus Burglengenfeld, Siegfried Martin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Emhof (281)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.