Schützen mit neuer Führung

Für 50 Jahre Vereinstreue zu den "Hubertus"-Schützen wurde Andreas Weiß (rechts) von Vorsitzenden Markus Forster geehrt. Bild: kro

Beim Schützenverein "Hubertus" brechen neue Zeiten an. Bernhard Härtl leitet künftig den Verein. Und auch im sportlichen Bereich gibt mit Daniel Meisl ein Neuer den Ton an.

Einschneidende Veränderungen brachten die Wahlen mit sich: Ein neues Vorstandsteam führt den Schützenverein "Hubertus" in den kommenden drei Jahren. Vorsitzender ist Bernhard Härtl, der Markus Forster, der diesen Posten sechs Jahre innehatte, ablöst. Zu seinem Stellvertreter wurde Manfred Meisl gewählt. Der neue Sportleiter heißt Daniel Meisl, zu seinem Stellvertreter wurde Thomas Gradl gewählt. Als Jugendleiter wird in den kommenden drei Jahren Simon Baumgärtl fungieren. Neuer Kassierer wurde Hans Döberl, sein Vertreter ist Alwin Köstler. Das Amt des Schriftführers übt Nico Hopf aus, seine Vertreterin ist Stefanie Scharnagl. Hopf tritt die Nachfolge von Helmut Forster an, der 21 Jahre diesen Posten bekleidete. Beisitzer sind Gerhard Wurm, Olga Wölfl, Hubert Schuller, Petra Stengel, Melanie Bäuml, Albert Baumgärtl, Manfred Zölch und Sven Schinner. Richard Schwägerl und Hartmut Mark sind zu Kassenprüfern gewählt worden.

Gute Vorbereitung

Die Wahlen waren sehr gut vorbereitet, so dass sie reibungslos und zügig abliefen. Umfangreich war der Rechenschaftsbericht des scheidenden Vorsitzenden Markus Forster, der vor allem auf die gesellschaftlichen Ereignisse des abgelaufenen Vereinsjahres einging. Er verwies auf so manche Geburtstagsbesuche langjähriger Mitglieder. Gesellschaftliche Höhepunkte waren der "Familienfasching", das Maibaumaufstellen, das Abbrennen des Johannisfeuer, das Weinfest und die Weihnachtsfeier.

Sportleiterin Melanie Bäuml musste konstatieren, dass beide Luftgewehrmannschaften abstiegen, die 3. Mannschaft musste wegen Personalmangel aufgelöst werden. Für die neue Saison sehe es besser aus, da zwei Schützinnen nach ihrer Schwangerschaftspause wieder aktiv mitwirken wollen. Des weiteren beteiligten sich die Schützen an diversen Schießen und Meisterschaften, wie Gaupokal, Gaukönigsschießen oder Bezirksmeisterschaften. Simon Baumgärtl konnte sich gar für die Bayerischen Meisterschaften qualifizieren. Insgesamt, so Bäuml, fanden im vergangenen Jahr 94 Trainingsabende statt. Einen Einblick in die geordneten Finanzen der Vereins gewährte Kassierer Manfred Meisl.

Bürgermeister Franz Stahl lobte den Schützenverein "Hubertus" für seine Aktivitäten und gesellschaftlichen Veranstaltungen. Der Verein habe in Wondreb eine sehr hohe Bedeutung und sei aus der dörflichen Gemeinschaft nicht wegzudenken.

Treue Mitglieder

Im weiteren Verlauf der Versammlung konnte Vorsitzender Markus Forster zwei Mitglieder ehren, die seit fünf Jahrzehnten den Schützen die Treue halten. Geehrt wurden Andreas Weiß und Ludwig Hopf. Weil Hopf krankheitsbedingt verhindert war, nahm dessen Sohn Harald die Ehrung entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wondreb (333)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.