Schützen trauern um Gerhard Kurzwart
Ideen entwickelt

Der verstorbene Ehrenschützenmeister Gerhard Kurzwart. Bild: slh
Pfreimd-Weihern. (slh) Die Eichelbach-Schützen Weihern-Stein trauern um ihren Ehrenschützenmeister Gerhard Kurzwart, der im Alter von 57 Jahren verstarb.

Gerhard Kurzwart trat 1984 in den Verein ein und war 16 Jahre lang in der Vorstandschaft tätig. Von 1994 bis 2005 übernahm er das Ehrenamt als Schützenmeister. Unter seiner Leitung wurde das 25-jährige Vereinsbestehen im August 1995 groß gefeiert. Unter Kurzwarts Regie lief auch der Neubau des Schützenheims im Jahr 2001. Auch viele Ideen, wie man Menschen für den Schießsport begeistern kann, entwickelte Gerhard Kurzwart. Genannt sei hier nur die Art der Königsproklamation. 2009 wurde Gerhard Kurzwart aufgrund seiner Verdienste und Leistungen zum Ehrenschützenmeister der Eichelbach-Schützen Weihern-Stein ernannt. Vom Schützengau Nabburg erhielt Kurzwart im März 2000 das Goldene Ehrenzeichen sowie im März 2003 die Verdienstauszeichnung.

Die Eichelbach-Schützen haben aber nicht nur ihren Ehrenschützenmeister Gerhard Kurzwart verloren, sondern auch einen guten Freund. Eine große Abordnung des Vereins begleitete den verstorbenen Ehrenschützenmeister auf seinen letzten Weg. Als äußeres Zeichen des Dankes legte Schützenmeister Reinhard Reis sen. nach dem Trauergottesdienst am Grab einen Kranz in den Vereinsfarben nieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.