Schulen und Vereine können da viel bewegen - In Rieden klappt das bestens, wie ein Spielfest ...
Sport wird immer bunter und vielfältiger

Beim Jumping-Zumba mit Julia Huger (rechts) waren trotz großer Hitze die Mädels nicht zu bremsen. Bilder: sön (2)
(sön) Den "Sunny Samba" spielte das Nachwuchsorchester der Blaskapelle St. Georg unter Leitung von Elke Beer, und mit "Guten Tag" begrüßte der Schulchor die Besucher. Auf dem Sportgelände des 1. FC Rieden startete damit das Spielefest der Grundschule. Wie Rektor Rudolf Scheuerer unterstrich, bekomme damit die Zusammenarbeit von Schule und Verein ein lebendiges Gesicht. Im Mittelpunkt des Nachmittags aber, betonte er, "stehen die Schulkinder, die einfach Spaß an der Bewegung haben sollen".

Viele - auch der Rektor - trugen an diesem Nachmittag T-Shirts mit dem Aufdruck "Kinder stark machen". Damit dokumentierten sie ihre Unterstützung der Aktion zur Suchtprävention der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Zusammenarbeit mit den Deutschen Fußballbund, DFB. "Auf geht's!", forderte dann auch gleich schon FC-Vorsitzender Hans Fischer, und dann ging die Post ab. Hatten mehrere Kinder an den Spezial-Trampolins mit Haltestange bereits ihr turnerisches Können erprobt, so waren besonders die Mädels beim Jumping-Zumba mit Julia Huger nicht zu bremsen. Die Taekwondogruppe unter Manfred Huber zeigte Hand-, Arm- und Fußtechniken der koreanischen Kampfsportart. Die Volleyballsparte mit Christian Bauer und Stefan Huber an der Spitze demonstrierte mit viel Freude ihren Sport und steckte mit ihrer Spielbegeisterung an.

Auch noch aufwärmen

Natürlich war auf dem FC-Gelände auch Fußball angesagt. Christian Grabinger vom SV Vilshofen und FC-Chef Hans Fischer betreuten hier federführend die Mädchen und Buben, wärmten sie bei tropischen Temperaturen für das nachfolgende Fußballturnier auf. Da ging es ohne Ruhepausen und Abkühlung nicht ab, die Liegen waren belagert und im "Café Abseits" schuftete die Salbeck-Truppe im Akkord bei der Ausgabe kühler alkoholfreier Getränke.

Bestens bewirtet

Viele Papas und Opas gönnten sich derweil ein Weizen, die Mamis Kaffee und Kuchen von der Theke des Elternbeirats, auch Wurstsemmeln und Leckeres vom Grill waren angesagt. Dann ging es bei den parallel laufenden Fußball- und Völkerball-Turnieren der Klassen schon in die Vollen. Heiß ging es bei Zuschauern und Spielern der Völkerball-Turniere her. Jede Mannschaft hatte ihre Fans. Die Fußballspiele der dritten und vierten Klassen leitete Hausmeister Anton Schmal als versierter Schiedsrichter. Auch hier waren Fangruppen mitgereist und ließen sich nicht lumpen. Bei der abschließenden Pokalverleihung konnte der Rektor folgende Ergebnisse kundtun: Beim Völkerball besiegte die Klasse 2b die 2a, die 3a die 3b und 4b die 4a. Beim Fußball-Turnier gewann mit 3:0 die 3a gegen die 3b, mit 3:2 die 4a gegen die 4b.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.