"Schutz zum Nulltarif"

Die Feuerwehr Spielberg wird auch in den nächsten sechs Jahren von den Vorsitzenden Josef Schwab (vorne, links) und Wolfgang Stangl (dahinter, links) geführt. Bild: fvo

Die Feuerwehr bereitet sich schon jetzt auf ein Großereignis vor: 2016 steht die 125-Jahr-Feier an. Deshalb gab es eine Satzungsänderung. Vorstand und Kommandanten wurden bei Neuwahlen bestätigt.

Bei der Feuerwehr läuft auch in den kommenden sechs Jahren alles in bewährten Bahnen. Neuwahlen und eine Satzungsänderung standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Wirtsheiner. Vorsitzender bleibt Josef Schwab, Stellvertreter ist Wolfgang Stangl. Kommandanten sind Franz-Josef Beimler und Andreas Schmid. Bürgermeister Josef Beimler, Kreisbrandmeister Gerhard Gösl und Martin Völkl führten die Neuwahlen zügig durch.

Ergebnis der Wahlen

Neben den Vorsitzenden und Kommandanten wählte das Versammlung Sebastian Schwab und Tobias Härtl zu Fahnenträgern. Martin Schwab fungiert auch für die nächsten sechs Jahre als Vereinsdiener. Die Kasse führt weiterhin Josef Stangl aus Goldbrunn, die schriftlichen Arbeiten erledigt auch künftig Anna Beimler.

Beisitzer sind Christoph Ertl aus Woppenrieth (neu), Martin Gollwitzer aus Sandbachhöf, Manfred Forster aus Wampenhof und Christian Völkl (Spielberg). Die Kassengeschäfte überwachen Karl Greiner junior und Josef Meckl (neu). Schwab informierte über die Aktivitäten, und Kommandant Beimler rief die vielen Übungen in Erinnerung . "Wir hatten Gott sei Dank wenig Einsätze", berichtete der Sprecher und wies auf die Einführung des Digitalfunks hin. 55 Mitglieder seien aktiv. "Eine Bitte an die Landwirte: Denkt bei Einsätzen immer an einen Traktor für unseren Anhänger."

Dass die Finanzen stimmen, zeigte Kassier Josef Stangl, dessen vorzügliche Buchhaltung Reinhold Feiler lobte. Per Handschlag nahmen die Verantwortlichen Florian Ott aus Wampenhof in die Wehr auf.

Stellvertretender Vorsitzender Stangl erläuterte die Satzungsänderung und die Umbenennung in "Freiwillige Feuerwehr Spielberg e. V.". Dies sei wegen der 125-Jahr-Feier vom 15. bis 17 . Juli 2016 nötig. Die Versammlung stimmte zu.

Der Rathauschef meinte, dass der Verein mit seiner ehrenamtlichen Arbeit "Feuerschutz zum Nulltarif" in Spielberg gewährleiste. Johann Leipold schlug vor, die bisher abwechselnd zwischen Schützenverein "Tell" und Feuerwehr gehaltenen Sommernachtsfeste gemeinsam zu organisieren. Nach einer kontroversen Diskussion versprach Schwab, das Thema in einer Vorstandssitzung zu erörtern.

Digitalfunk: Schulungen

Kreisbrandmeister Gösl meinte zur Umstellung auf Digitalfunk, dass für die vier Gemeindefeuerwehren Schulungen im Feuerwehrhaus in Waldthurn geplant sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spielberg (87)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.