Schwandorf-Dachelhofen.
Tischtennis Herben Dämpfer erhalten

(tgr) Die 1. Herrenmannschaft des TuS Dachelhofen hat im Meisterschaftsrennen in der 1. Bezirksliga einen herben Dämpfer hinnehmen müssen. Die 9:7 Niederlage bei der DJK Neustadt /WN hatte keiner auf der Rechnung gehabt.

Dabei verlief zu Beginn der Begegnung alles nach Wunsch für den Gast. 4:1 ging die Crew in Front nach den Doppel- und den Einzelbegegnungen des ersten Paarkreuzes. Doch bis zum Endes des ersten Spielabschnittes glich der Gastgeber die Begegnung aus und ging durch einen 3:1 Sieg von Pollack gegen Scharf gar mit 5:4 in Führung. Im zweiten Spielabschnitt wurde bis zum Stande von 7:7 jede erkämpfte Führung postwendend wieder ausgeglichen. Erneut war es Pollack, der nach einem knappen 3:1 gegen Trautner den Gastgeber erneut in Front brachte. Als auch noch das Schlussdoppel Schnös/Artmann gegen Gruber/Nickl im fünften Satz (11:9) an den Gastgeber fiel, war die Hoffnung, wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, zerstört. Mit der Niederlage musste der TuS einen herben Rückschlag im Titelrennen der 1. Bezirksliga hinnehmen. Die Punkte in Neustadt errangen im Doppel Gruber/Nickl 1 und Scharf/Mauerer 1 und im Einzel Gruber 2, Kick 1, Nickl 1 und Mauerer 1.

Einer Achterbahnfahrt glich die Begegnung der 2. Herrenmannschaft beim TSV Detag Wernberg II. Nach einer 4:0 und 5:3 Führung kam der Gastgeber auf 5:4 heran. Erst bei diesem Spielstand konzentrierte sich die Mannschaft auf ihre kämpferische Stärke und setzte sich mit 9:4 durch.

Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassen erhalt fuhr die 3. Herrenmannschaft bei den SF Bruck 96 II mit einem 9:4 Sieg ein. Die 5. Herrenmannschaft verlor ihr Auswärtsspiel beim TV Nabburg V mit 9:4. Dabei präsentierte sich die Mannschaft völlig neben der Rolle.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.