Schwandorf.
Entscheidende Phase für TSV-Basketballer

(par) Für die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf kommt es am Samstag zum Duell mit dem VSC Donauwörth. Dabei will die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Fischer die gute Leistung aus dem Sieg gegen Heroldsberg bestätigen und in Schwaben den nächsten Erfolg einfahren. Donauwörth (8.) hat wie Schwandorf (9.) eine Bilanz von 2:3 und steht aufgrund der leicht besseren Korbdifferenz in der Bayernliga Tabelle einen Platz vor den Oberpfälzern. Spielbeginn in Donauwörth ist um 19.30 Uhr.

Nach der knappen Niederlage nach zwei Verlängerungen gegen den ungeschlagenen VfL Treuchtlingen hat TSV-Coach Fischer die kommenden Wochen als erste entscheidende Phase der Saison ausgerufen: Den Anfang machte die Heimpartie letztes Wochenende gegen den TuSpo Heroldsberg, worauf fünf Auswärtsspiele in Serie folgen.

"Der Heimsieg gegen Heroldsberg war wichtig, weil wir bis Mitte Januar nicht mehr in der Oberpfalzhalle spielen. Jetzt kommen mit Donauwörth und Tegernheim zwei Gegner auf uns zu, die wir in der Tabelle hinter uns lassen wollen. Da müssen wir alles geben und zwei Siege mitnehmen", gibt sich Fischer vor der Partie in Schwaben kämpferisch. "Danach geht es gegen die Topteams aus Passau, Wolnzach und Nördlingen. Umso wichtiger ist es, jetzt schon die Punkte einzufahren." Für die Partie in Schwaben kann Fischer, abgesehen von den Langzeitabwesenden, fast aus dem Vollen schöpfen. Nur der Einsatz von Jugendspieler Daniel Rapo ist aus beruflichen Gründen noch unsicher. Ansonsten stehen wie gegen Heroldsberg alle Akteure zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.