Schwandorf.
Im Blickpunkt Sperrungen wegen Feuerwehrfest

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schwandorf feiert von Freitag, 28., bis Sonntag, 30. August ihr 150-jähriges Bestehen. Durch die Veranstaltungen wird es am Wochenende zu Verkehrsbehinderungen kommen. Folgende Sperrungen kündigte des Stadtverwaltung an:

Samstag, 29. August

Zwischen 16 und 18 Uhr findet das Totengedenken der Freiwilligen Feuerwehr Schwandorf statt. Hierfür wird die Ettmannsdorfer Straße auf Höhe der Feuerwache für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Eine Umfahrung über die Augustinstraße sowie über die Bahnhofstraße ist möglich.

Sonntag, 30. August

Zwischen 9 und 11 Uhr ist der Kirchenzug der Feuerwehr vom Volksfestplatz zum Marktplatz mit anschließendem Festgottesdienst am Oberen Marktplatz geplant. Deshalb wird die Friedrich-Ebert-Straße ab Einmündung Bahnhofstraße sowie die Nürnberger Straße ab der "Beerkreuzung" für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Kirchenzug wird von der Polizei und der Feuerwehr abgesichert. Es kann zu kurzen Verzögerungen kommen.

Nachmittags ist einer der Größten Festzüge geplant, den die Stadt in den vergangenen Jahren gesehen hat. Laut Feuerwehr werden rund 2500 Gäste erwartet. Der Zug wird von 14 bis etwa 16 Uhr dauern. Der Festumzug beginnt am Volksfestplatz und verläuft über die Nürnberger-, Naabufer-, Ettmannsdorfer-, Augustin-, Bahnhof- und Friedrich-Ebert-Straße zum Marktplatz und zurück zum Volksfestplatz.

Während des Festumzugs gelten folgende Sperrungen: Wackersdorfer Straße stadteinwärts ab dem Wendenlinplatz, Bahnhofstraße ab dem Sparkassenparkhaus, Ettmannsdorfer Straße stadteinwärts ab der Feuerwache, Fronberger Straße ab dem Rathaus, Nürnberger Straße ab der Ruhseugstraße. Ferner sind alle Straßen auf dem Zugweg natürlich gesperrt.

Eine Umleitungsstrecke nach Amberg wird ab der Adenauerbrücke ausgeschildert. Ebenso wird ab der Grünwaldkreuzung eine Umleitung nach Schwandorf eingerichtet.

Kreisstadt "Linedance" im Schützenheim

Die "Luckyliners" bieten in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule einen Linedance-Einsteigerkurs für Erwachsene. Wer Spaß am Tanzen, aber keinen Partner hat, ist beim amerikanischen Linedance bestens aufgehoben. Schließlich entstand der Tanz, als Frauen bei den Cowboys noch "Mangelware" waren und ist daher ein "Vergnügen ohne Paarzwang".

Die Schrittkombinationen werden in Reihenformation ohne festen Tanzpartner zu Country und Western, Pop, Rock getanzt. Die ausgewählten Choreographien sind leicht zu erlernen und für jede Altersklasse geeignet. Linedance gilt auch als ideales Training für Kondition und Koordination.

Der Einsteigerkurs findet jeweils donnerstags im Schützenheim (Restaurant Olympia, Wackersdorfer Straße) statt und beginnt am 24. September um 18 Uhr. Die Teilnahme kostet 35 Euro. Anmeldungen nimmt Günter Kreuzer unter Telefon 09431/6 07 58 oder am Handy unter 0179/1 17 30 37 entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.