Schwandorf.
Kreisstadt Christbaum für Marktplatz gesucht

Spätestens am 1. Advent Ende November wird es in der Altstadt wieder ein weihnachtlich geschmücktes Ambiente geben. Dazu gehört ein stattlicher Christbaum am oberen Marktplatz. Die Stadt sucht dafür, möglichst im Stadtgebiet (oder näheren Umfeld), einen Spender. Die Fichte oder Tanne sollte etwa 15 bis 20 Meter hoch und dicht beastet sein. Ein Stammdurchmesser von 40 bis 60 Zentimeter sei wünschenswert, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Der Baum wird von Forstfacharbeitern des städtischen Bauhofes gefällt, verladen und abtransportiert. Das alles ist natürlich kostenlos. Wichtig ist, dass der Standort mit einem größeren Bauhoffahrzeug angefahren werden kann.

Wer einen entsprechenden Baum aus seinem Garten oder Grundstück entfernen lassen und diesen für den guten Zweck stiften will, soll sich umgehend im städtischen Bauhof unter der Telefonnummer 09431/7 57 10-0 melden.

Versammlung des Kreisjugendrings

Die Herbstvollversammlung des Kreisjugendrings findet heute um 19.30 Uhr im Evangelischen Pfarrzentrum (Bahnhofstraße 1) statt. Auf der Tagesordnung stehen die üblichen Berichte. Das Projekt "kopfhoch.de" des Deutschen Kinderschutzbunds wird vorgestellt, außerdem werden die Verleihangebote des Kreisjugendrings aktualisiert. Die Jahresplanung und die Haushaltsvoranmeldung 2016 sind ebenfalls Themen.

Arbeitsgericht Freitag zu

Die Rechtsantragstelle der Kammer Schwandorf des Arbeitsgerichts Weiden ist am Freitag, 23. Oktober, wegen einer dienstlichen Veranstaltung geschlossen. Das teilte das Arbeitsgericht mit.

Wanderung durchs Weihergebiet

Die letzte naturkundliche Wanderung durch das Charlottenhofer Weihergebiet in diesem Jahr findet am Samstag, 31. Oktober statt. Start dieser geführten Wanderung ist um 14 Uhr beim Waldspielplatz auf dem Weinberg. Die Tour dauert rund drei Stunden und eignet sich auch als Ausflug für Familien mit Kindern. Die Teilnahmegebühr beträgt 5, ermäßigt 4 Euro. Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt's im Tourismusbüro, Telefon 09431 45-550.

Neues Märchen im Felsenkeller

Auch im "verflixten siebenten Jahr" hintereinander spielt die Theaterbühne Schwandorf ein Märchen im Felsenkellerlabyrinth. Lockte im letzten Jahr noch "Der Rattenfänger von Hameln" die Kinder mit einem Dudelsack in die Felsenkeller, so wartet heuer das "Dornröschen" darauf, von ihrem Prinzen mit einem Kuss aus ihrem hundertjährigen Schlaf geweckt zu werden. Am Samstag, 24. Oktober, findet um 18 Uhr die erste Leseprobe in der Aula des Gauß-Gymnasiums statt. Theaterinteressierte Gäste können teilnehmen. Die Aufführungen sind am dritten und vierten Adventwochenende in den Felsenkellern geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.