Schwandorf.
Polizeibericht Ladendiebe von Detektiven ertappt

Zwei Ladendiebe wurden am Montag ertappt. Am Vormittag wurde ein Mann in einer Drogerie in der Innenstadt von einem Ladendetektiv erwischt. Dieser Täter hatte mehrere Gegenstände von geringerem Wert gestohlen. Im Büro des Geschäftes kam es zu Streitigkeiten zwischen Detektiv und Ladendieb. Gegenseitige Beleidigungen waren die Folge, so dass neben Ladendiebstahl nun auch wegen weiteren Delikten ermittelt wird. Am späten Nachmittag steckte ein Ladendieb in einem Verbrauchermarkt Am Brunnfeld mehrere Kosmetikgegenstände ein. Auch dies wurde von einem Ladendetektiv beobachtet und der Täter nach der Kasse angesprochen. Ihn erwartet eine Anzeige.

Verursacher nimmt Reißaus

Ein Kunde eines Supermarktes in der Regensburger Straße stellte am Montag gegen 12.50 Uhr fest, dass sein geparkter Wagen während seines Einkaufs beschädigt worden war. Offensichtlich hatte es ein anderer Wagen Pkw beim Ausparken gestreift. Der Verursacher flüchtete. Es wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Unfallverursacher fuhr einen größeren, schwarzen Wagen. Hinweise nimmt die Polizei unter 09431/4301-0 entgegen.

Zwei Verletzte: Verursacher flieht

Teublitz. (ch) Ein Lkw-Fahrer verursachte am Montag gegen 8.10 Uhr bei Teublitz einen Unfall auf der Autobahn A 93, bei dem zwei Menschen leicht verletzt wurden und ein Schaden von etwa 18 000 Euro entstand. Der Lkw-Fahrer flüchtete. Der bisher unbekannte Trucker war in Richtung Regensburg unvermittelt mit seinem Sattelzug auf die linke Fahrspur gewechselt. Dadurch mussten zwei Autos stark abbremsen. Ein Renault-Fahrer kam aber nicht mehr zum Stehen und fuhr auf einen BMW auf. Dessen beiden Insassen erlitten leichte Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr Wackersdorf sicherte die Unfallstelle ab. Hinweise nimmt die Autobahnpolizeistation unter Telefon 09431/4301-81 entgegen.

Kreisstadt Seniorenbeirat bei "Zwickl"

Der erste Seniorenbeirat bietet eine spezielle Vorstellung bei de "Zwickl"-Dokumentarfilmtagen. Am Montag, 21. September, wird vormittags um 10 Uhr im ehemaligen Metropol-Kino (Blumen Heinz, Schwaigerstraße) wird der Film "Endstation der Sehnsüchte" gezeigt. Dies ist die Geschichte von drei Frauen aus Südkorea, die in den 1970er Jahren nach Deutschland gekommen sind, um als Krankenschwestern zu arbeiten. Auf der Suche nach Heimat kehren sie nach über 30 Jahren zurück in ein Südkorea, das nicht mehr ihres ist. Sie machen ihren Traum wahr und nehmen ihre deutschen Ehemänner mit nach Dogil Maeul, dem "deutschen Dorf", das eigens für Leute wie sie errichtet wurde. Treffpunkt ist um 9.45 Uhr vor dem Kino. Der Film dauert bis etwa 11.45 Uhr. Der Eintritt ist frei. Anmeldung ist werktags von 8 bis 12 Uhr bis spätestens 17. September möglich unter den Rufnummern 09431/45-123 (Sabine Brunner) oder 45-178 (Gabriele Dörfler).
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.