Schwandorf.
Polizeibericht Versuchte Brandstiftung

Von versuchter, vorsätzlicher Brandstiftung gehen Ermittler der Kriminalpolizei Amberg nach einem Vorfall am Klausensee aus. Ein bislang unbekannter Täter versuchte in der Nacht von Samstag auf Sonntag 2015 zwei Holzstöße in Brand zu setzen.

Die in der Nähe des Kieswerks am Klausensee gelagerten Holzvorräte fingen glücklicherweise nicht Feuer. Die ersten Ermittlungen zeigen aber, dass von einer vorsätzlichen Tat ausgegangen werden muss. Einer der betroffenen Stapel besteht aus etwa 100 Ster Holz, geschnitten in zwei Meter lange Stämme. Auf dem zweiten Stoß lagern rund 15 Ster Brennholz.

Die Kripo Amberg ermittelt. Zeugen, die Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten, sollen sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 09621/890-0 melden.

Brand an Nebengebäude

Maxhütte-Haidhof. In der Richterskellerstraße im Ortsteil Pirkensee entstand am Samstagvormittag bei einem Brand an einem Nebengebäude ein Schaden im vierstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Amberg ermittelt hinsichtlich der Brandursache. Wichtig ist für die Ermittler in diesem Zusammenhang, ob Anwohner oder Passanten zur fraglichen Zeit Personen im Umfeld des Nebengebäudes bemerkt haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Amberg unter der Telefonnummer Rufnummer 09621/8900 entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.