Schwandorfer Basketballer bei zweiter Mannschaft des Nürnberger BC - Drei Centerspieler fehlen
TSV will halbes Dutzend voll machen

Schwandorf. (par) Für die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf kommt es am Samstag, 29. November, zum Duell gegen den Nürnberger BC II. Die Mannschaft von Trainer Christian Scharf will die gute Form bestätigen, den sechsten Sieg in Serie einfahren und sich in der Bayernligatabelle oben festsetzen. Dabei müssen die Schwandorfer allerdings auf mehrere Centerspieler verzichten. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr in der Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg.

Für die Schwandorfer Basketballer stehen in der Bayernliga interessante Wochen bevor: Nachdem der TSV zuletzt gegen die letzten fünf Teams der Tabelle ran musste und alle Partien gewann, geht es im Dezember nur gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte.

Eine wichtige Phase

Das Spiel gegen den Nürnberger BC II, der aktuell auf dem siebten Platz in der Bayernliga Mitte steht, ist der Auftakt in eine richtungsweisende Saisonphase für die Schwandorfer. Das weiß auch TSV-Trainer Scharf: "Wir haben jetzt gegen die Teams, die in der Tabelle unten stehen, unsere Pflicht erfüllt und fünf Siege eingefahren. In den nächsten Wochen entscheidet sich, wo die Reise in dieser Saison hingeht."

Die zweite Mannschaft des NBC besteht fast nur aus Jugendspielern, die an das Niveau des ProA-Teams (2. Bundesliga) herangeführt werden sollen. Beispiel dafür ist Sebastian Wyczisk, der letztes Jahr noch gegen den TSV Schwandorf spielte und jetzt im Kader der 1.Mannschaft steht. Ein Blick auf die aktuellen Leistungsträger und Punktesammler zeigt zudem, dass sich der NBC II deutlich verbessert hat.

Trotzdem wollen die Schwandorfer in Nürnberg auch den sechsten Erfolg in Serie und damit das halbe Dutzend perfekt machen. Dafür muss TSV-Trainer Scharf allerdings gleich auf drei Centerspieler verzichten. Tobias Ruhland fehlt weiterhin verletzungsbedingt und Malte Binting sowie Lars Mulzer sind aus persönlichen Gründen nicht mit von der Partie. "Gerade gegen Nürnberg wären wir gerne größer aufgestellt und hätten alle Center im Kader. Aber ich bin mir sicher, Lars (Aßheuer) und Alwin (Prainer) werden eine gute Leistung zeigen und für die nötigen Rebounds sorgen", sagte Scharf vor dem Abschlusstraining.

TSV-Kader: Lars Aßheuer, Stefan Beer, Vaidas Butkus, Sebastian Fischer, Stefan Münch, Johannes Pflamminger, Alwin Prainer, Andreas Schindwolf, Alexander Schneider
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.