Schwandorfer Korbjäger brauchen beim VSC Donauwörth den ersten Saisonsieg
TSV-Basketballer gehörig unter Druck

Schwandorf. (par) Die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf reisen am Samstag zum Gastspiel nach Donauwörth. Nach zwei Niederlagen zu Beginn steht die Mannschaft von Trainer Christian Scharf bereits gehörig unter Druck und muss endlich Zählbares abliefern. Auch Donauwörth ist ohne Punktgewinn gestartet, wodurch die Partie für beide Team von enormer Wichtigkeit ist. Spielbeginn ist am Samstag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr in Donauwörth.

55:61 gegen Wolnzach und 56:75 gegen Heroldsberg - der Start für den TSV Schwandorf in die Basketball Bayernligasaison 2014/15 verlief alles andere als optimal. Noch dazu fanden beide Partien in der heimischen Oberpfalzhalle statt, in der die Schwandorfer letzte Saison sieben von zehn Spielen gewinnen konnten.

"Wir haben bislang nicht das gezeigt, was wir eigentlich können", weiß TSV-Coach Christian Scharf und lässt auch die vielen Ausfälle nicht als Ausreden gelten: "Obwohl wir auf einige Leistungsträger verzichten mussten, dürfen wir die Spiele nicht so angehen wie zuletzt gegen Heroldsberg. Wir müssen mehr Einsatz und Willen zeigen." Durch die hohe Niederlage liegt der TSV Schwandorf in der noch jungen Tabelle auf dem vorletzten Platz, einen Rang hinter Donauwörth, die gegen Heroldsberg und in Nördlingen ebenfalls verloren. Für beide Teams geht es deswegen am Samstag darum, die ersten Punkte einzufahren und sich in der Tabelle wieder Luft zu verschaffen.

Doch ausgerechnet der VSC Donauwörth war für den TSV Schwandorf in der Vergangenheit immer ein unangenehmer Gegner. Letzte Saison gewannen die Schwaben zwei der drei Partien im Bayernliga und Pokal. Und auch die Gesamtbilanz der letzten drei Jahre spricht mit 5:2 deutlich für den VSC.

Beim TSV Schwandorf kehrt für diese wichtige Partie Centerspieler Tobias Ruhland in den Kader zurück. Zudem könnte Flügelspieler Vaidas Butkus sein Saisondebüt geben. Aus gesundheitlichen Gründen fehlt voraussichtlich Alexander Schneider.

Für den TSV Schwandorf stehen im Kader: Stefan Beer, Vaidas Butkus, Sebastian Fischer, Felix Müller, Stefan Münch, Johannes Pflamminger, Alwin Prainer, Daniel Rapo, Tobias Ruhland, Andreas Schindwolf und Philipp Vogl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.