"Schwarze Null" am Ende

Für das neue Gebäude würden rund 500 Quadratmeter benötigt, die restlichen 1400 Quadratmeter stehen möglichen Investoren zur Verfügung. Wenisch rechnete vor, dass Abriss und Neubau mit insgesamt 750 000 Euro veranschlagt sind. Tipps holte er sich bei externen Ratgebern. Wenisch rechnet mit einer Förderung von 70 Prozent aus dem Programm "RÖFE", aus dem Tourismusprojekte unterstützt werden. Der Eigenanteil der Marktgemeinde würde sich auf 225 000 Euro belaufen. Für das Resl-Dokumentationszentrum kalkuliert Wenisch mit 8000 Besuchern jährlich. Damit wäre die Einrichtung kostendeckend zu betreiben.

"Unser Vorschlag endet mit einer schwarzen Null", malte Wenisch ein positives Bild. Hinter der Bürgerinitiative stehen Edgar Wenisch, Sigi Zitterbart, Markus Wenisch, Anni Kreuzer, Gerald Härtl und Wolfgang Pötzl. (jr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.