Schwarzenfeld.
HSG-Herren wollen endlich wieder siegen

(kum) Nachdem in den letzten beiden Spielen ein Sieg möglich war, aber nur ein Punkt geholt wurde, sind die Bezirksoberliga-Handballer der HSG Nabburg-Schwarzenfeld heiß auf die nächste Partie - erneut in der heimischen Sportparkhalle. Zu Gast ist am Sonntag, 2. November, um 15 Uhr die Mannschaft des TV Altdorf, die mit drei Punkten auf dem 9. Tabellenplatz steht und daher vermutlich ebenfalls alles in die Waagschale werfen wird, weil sie nicht weiter nach hinten rutschen will.

Immer konzentriert

"Wir müssen aus den vergangenen Spielen lernen und dürfen uns auch in hektischen Phasen nicht mehr vom Match-Plan abbringen lassen", fasst HSG-Coach Daniel Kessler die Erkenntnisse der letzten Wochen knapp zusammen und meint damit vor allem, die Konzentration immer hochzuhalten. Das wird auch gegen Altdorf wichtig sein, denn der TV spielt seit Jahren BOL und hat jede Menge Erfahrung.

Druck aus dem Rückraum

Zudem haben die Mittelfranken mit Thomas Liebel einen der besten Spieler der letzten Jahre in ihren Reihen. "Sie spielen einen schnellen Handball, machen viel Druck aus dem Rückraum und gehen bedingungslos in die Lücken. Da müssen wir eng stehen und gut verschieben", sagt HSG-Coach Daniel Kessler. Wie die Defensive agiert, dürfte in diesem Spiel entscheidend sein.

HSG: Strejc, Sturm - Blödt, Duschner, Fenchl, Gsödl, Held, Kiener, Schanderl, Schießl, Spiller
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.