Schwarzenfeld kassiert Ausgleich

Maximilian Wagner (Zweiter von rechts) schüttelte seine Bewacher Andreas Ziegler und Marco Griebl (von links) ab und erzielte in der 78. Minute den 2:2-Ausgleich für den SC Katzdorf. Schwarzenfelds Torhüter Lukas Mika war gegen den Schrägschuss machtlos. Bild: rid

Zwei Mal in Führung, zwei Mal den Ausgleich kassiert. Der 1. FC schwarzenfeld schnupperte am Mittwochabend beim SC Katzdorf mehrmals an drei Punkten.

SC Katzdorf: Manuel Baumann, Lehnerer, Reil, Mayer (66. Berger), Wagner, Christian Mulzer, Baringer (86. Fabian Roidl), Florian Baumann, Bäuml, Bayerl, Florian Mulzer

1. FC Schwarzenfeld: Mika, Saffert, Böckl, Zirngibl, Schmidt, Frey, Heinisch (52. Möschl), Ziegler, Griebl, Fischer, Filinger;

Tore: 0:1 (22.) Marco Griebl, 1:1 (70.) Daniel Berger, 1:2 (73.) Johannes Frey, 2:2 (78.) Maximilian Wagner - SR: Alexander Suttner (Grafenwöhr) - Zuschauer: 500

(aho) Ein hochklassiges und bis zum Schluss spannendes Derby lieferten sich der SC Katzdorf und der 1. FC Schwarzenfeld. Bei der offensiv geführten Spielweise der Mannschaften sahen die zahlreichen Zuschauer viele Angriffsaktionen und Torraumszenen. Am Ende geht das 2:2 in Ordnung, eine Niederlage wäre hüben wie drüben unverdient gewesen.

Der erste Durchgang in dieser fairen Partie gehörte dem Gast, der sich nicht versteckte, sondern von Beginn an nach vorne drängte. Katzdorf wurde zurückgedrängt und kam nur selten zu Entlastungsangriffen. Mehrere gute Tormöglichkeiten prägten das Geschehen, insbesondere auf Seiten des 1. FC Schwarzenfeld. Es reichte aber nur zu einem Treffer durch Marco Griebl in der 22. Minute.

Erst in der zweiten Halbzeit wurden die Angriffe der Heimelf durchdachter. Jetzt nahm der SC Katzdorf das Geschehen in die Hand, während die Gäste geschickt verteidigten.

Die Platzherren entwickelten viel Druck. Erfolgreich waren sie aber erst nach der Einwechslung von Daniel Berger, der in der 70. Minute den verdienten Ausgleich schaffte. Lange währte die Freude bei der Plößl-Elf aber nicht, denn in der 73. Minute schloss Johannes Frey einen Konter mit dem 1:2 ab.

Beide Trainer zufrieden

Katzdorf zeigte sich unbeeindruckt, kämpfte unverdrossen weiter. Maximilian Wagner war es in der 78. Minute, der den 2:2-Ausgleich erzielte. Trotz weiterer guter Gelegenheiten auf beiden Seiten blieb es bei diesem Resultat, mit dem sich die zwei Trainer am Ende auch einverstanden zeigten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.