Schwarzenfeld.
Verhinderter Spitzenreiter in Schwarzenfeld

(aho) Es hätte das Spiel gegen den Tabellenführer für den 1. FC Schwarzenfeld sein können. Aufgrund der Entscheidung des Sportgerichtes sind dem FC Amberg II aber drei Punkte aberkannt worden, so dass es nun am Samstag (14 Uhr im Sportpark) zum Vorrundenende in der Bezirksliga Nord zum Treffen mit dem Drittplatzierten kommt. Für das Team von Wolfgang Stier ist dies unerheblich, für das geht es einzig und allein darum, gegen den spielstarken Gegner eine gute Leistung abrufen und Paroli bieten zu können.

"Aufgrund der letzten Siege gehen wir ohne Druck in dieses Spiel. Wir wissen, dass Amberg der Favorit ist, der um die Meisterschaft spielt", sagt Stier. Seine Mannschaft gehe ruhig und gelassen an die schwere Aufgabe heran. Die Gäste verfügen über eine sehr gute Offensive und treten insgesamt kompakt auf. Der 1. FC Schwarzenfeld ist nach den Erfolgen der vergangenen Wochen selbstbewusst, er stellt sich der Herausforderung. Wenn die Heimelf an die Leistungen der zurückliegenden Spiele anknüpfen kann, ist eine Überraschung nicht ausgeschlossen. Schon mit einem Unentschieden wäre der Trainer einverstanden. Bis auf die Langzeitverletzten stehen den Gastgebern für dieses Spitzenspiel alle Stammakteure zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.