Schwarzhofen siegt verdient mit 2:0 gegen den abstiegsbedrohten SV Plößberg - Gäste mit nur ...
SV bleibt Tabellenführer auf den Fersen

Der Plößberger Martin Reil (Mitte) foult den Schwarzhofener Dominic Pfannenstein (links), rechts Mannschaftskollege Stefan Gebhard. Gastgeber Schwarzhofen siegte 2:0. Bild: ham
SV Schwarzhofen : Böhm, Hauser, Roth, Pfannenstein, Ferstl (82. Benthin), M. Danner, Rezny (57. Götz), Weiß, C. Danner, Gebhard (84. Ruider), Seb. Bauer

SV Plößberg: Zeus, Peter, Lalanko, Löw, Köllner, Mois, M. Weniger, (20. Böckl), T. Weniger, Sonnberger, Freundl, Reil (76. Hopf)

Tore : 1:0 (46.) Tomas Rezny, 2:0 (80.) Martin Weiß - SR: Tobias Bauer (Amberg) - Zuschauer: 100

Der SV Schwarzhofen (37 Punkte) siegte im zweiten Heimspiel in Folge klar und verdient mit 2:0 gegen den abstiegsbedrohten SV Plößberg. Damit bleibt der Gastgeber dem Tabellenführer DJK Gebenbach (39) auf den Fersen.

Im Grunde genommen hatten die Stiftländer lediglich eine Torgelegenheit während des gesamten Spiels, als Torjäger Matthias Freundl sich durchsetzte und alleine auf Torhüter Joseph Böhm zusteuerte. Dieser parierte reflexartig per Fußabwehr (44.). Vorher hätte die Elf von Trainer Adi Götz jedoch schon in Führung gehen müssen. Die beste Möglichkeit hatte Michael Ferstl nach einer knappen halben Stunde, als er alleine auf Gästekeeper Marco Zeus zusteuerte, jedoch zu überhastet abschloss. Somit gingen beide Mannschaften torlos in die Halbzeitpause.

Mit dem ersten Angriff nach dem Wechsel ging Schwarzhofen in Führungn. Christoph Danner wurde von Bastian Bauer bestens in Szene gesetzt. Dieser brachte das Leder im ersten Versuch nicht im Tor unter. Im Nachsetzen wurde Neuzugang Tomas Rezny in zentraler Position 14 Meter vor dem Tor freigespielt. Dieser ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und schob den Ball überlegt zur 1:0-Führung ein. Wer jetzt geglaubt hatte, die Gäste würden sich aufbäumen, hatte sich getäuscht. Schwarzhofen war weiter am Drücker und erspielte sich Chance um Chance.

Eine davon verwertete der wiedererstarkte Martin Weiß, als er nach einem cleveren Zuspiel von Christoph Danner das Laufduell gegen zwei Plößberger gewann und souverän mit der Innenseite vollstreckte. Somit war das Spiel entschieden.

Der SV Plößberg erzielte zwar noch ein Tor, das vom sicher leitenden Gespann wegen Abseits nicht anerkannt wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.