Schwarzhofener vor Heimspiel gegen SpVgg SV Weiden II durchaus optimistisch
SV mit kleinem Umbruch

Sebastian Bauer stürmt wieder für den SV Schwarzhofen. Bild: mr
Schwarzhofen. Der SV Schwarzhofen empfängt am Sonntag (15 Uhr) die zweite Mannschaft der SpVgg SV Weiden. Nach einem sportlich erfolgreich abgeschlossenen Jahr 2014 verließen mit Yulian Kurtelov, Emanuil Petrov, Stoyan Stoykov und Keeper Borislav Stoyanov vier bulgarische Leistungsträger den Verein.

Trotz dieses zweifelsfrei sportlichen Verlustes kommt dieser Schnitt zu einem nicht ungelegenen Zeitpunkt für die sportliche Führung des Clubs. In der Tabelle ist der SV als Tabellendritter gut dabei, wenngleich der Landesliga-Aufstieg in diesem Jahr ohnehin nie ein Thema, mit dem man sich ernsthaft auseinandersetzte, war. In den nächsten rund eineinhalb Jahren rücken aus der A-Jugend hochtalentierte Schwarzhofener Spieler hervor, bei denen man dem einen oder anderen den sofortigen Sprung in die Bezirksliga-Mannschaft zutrauen darf. Mit Sebastian Bauer angelte man sich vom Landesligisten SC Ettmannsdorf einen torgefährlichen Offensivspieler und mit dem Tschechen Tomas Rezny verpflichtete der SVS einen Vollblutstürmer, der in der Vorbereitungsphase seine Torgefahr andeutete. Stefan Gebhard nutzte die Winterpause, um sich zu regenerieren und ist fester Bestandteil der Planungen.

Gegen die Bayernliga-Reserve wird es im ersten Pflichtspiel dieses Jahres nicht einfach werden, zumal die Weidener eventuell Verstärkung aus dem Bayernliga-Kader bekommen. In der "Zweiten" spielen ohnehin hervorragend ausgebildete junge Spieler.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.