Schwarzstorch zieht's in den Übungsplatz

Bild: ge
Der Schwarzstorch ist zurück. 2014 hatte ein Paar der seltenen Vögel nahe der bei Hagenohe entstehenden zwei Windräder gebrütet und damit deren Bau verzögert. Heuer war dann der Horst im Auftrag der Firma Voltgrün abgebaut und durch vier Alternativnester in größerer Entfernung von den Windkraftanlagen ersetzt worden. Der Schwarzstorch hat zwar keines davon zum Brüten angenommen, ist aber, wie das Landratsamt vom Kreisvorsitzenden des Landesbundes für Vogelschutz, Bernhard Moos, erfahren hat, wieder in der Gegend aufgetaucht. Es sehe so aus, als ob er sich in den angrenzenden Truppenübungsplatz zurückziehe. Solche Wanderungsbewegungen sind laut Moos für die Tiere normal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.