Schwerlasthalle zentral in Europa

So präsentiert sich die Schwerlasthalle, die das Logistik- und Transportunternehmen Schwandner im neuen Bauabschnitt des Gewerbegebiets "Am Kalvarienberg" bauen möchte. Bild: Architekturbüro Kraus

Die ortsansässige Schwandner Logistik und Transport GmbH platzt aus allen Nähten. Die Spedition plant nun eine große Schwerlasthalle. Der Stadtrat beschloss, die planerischen Voraussetzungen in einem neuen Bauabschnitt des Gewerbegebiets "Am Kalvarienberg" zu schaffen.

Pfreimd. (cv) Schon einen Schritt weiter ist das Gremium am anderen Stadtende: Es ist bereits beschlossene Sache, dass das Gewerbegebiet an der Wernberger Straße erweitert werden soll. Im Parallelverfahren läuft hier die Änderung des Flächennutzungs- und des Bebauungsplanes.

Der erste Entwurf, wie sich die Kommune den Zuschnitt des neuen Gewerbegebiets vorstellt, lag bereits in einer der letzten Sitzungen auf dem Ratstisch. Zwischenzeitlich wurden die Fachstellen gehört. Der Stadtrat hatte nun am Mittwoch die Statements vor sich: 25 Seiten waren zu verlesen. Bürgermeister Richard Tischler und Verwaltungsleiter Bernhard Baumer teilten sich diese Aufgabe.

Unter Zugzwang

Mit Blick auf die Naabauen hatten Planer und Stadtverwaltung bereits Retentionsflächen eingearbeitet. Von der Regierung der Oberpfalz kamen trotzdem Bedenken, dass ein Keil in die Naabaue getrieben werde. Dass von seiten der Straßenbaubehörde keine Parallelerschließungstraße zur Staatsstraße mit direkter Ausfahrt genehmigt würde, war von vornherein klar und wurde bereits in der Planung entsprechend berücksichtigt. Die Bauverbotszone zur Staatsstraße kann etwas reduziert werden, berichtete Bernhard Baumer. Die diversen Änderungen und Anregungen wurden abgewogen und werden nun von der Verwaltung entsprechend in die Unterlagen eingearbeitet.

Doch es bleibt grundsätzlich dabei: Die Kommune steht unter Zugzwang, hat keine freien Gewerbeparzellen mehr und muss ein Angebot schaffen. Einstimmig fiel der Beschluss, den Weg weiterzugehen. Nach der Abwägung der vorgebrachten Aspekte und der entsprechenden Einarbeitung wird der Planentwurf noch im August öffentlich ausgelegt.

Eine Änderung des Bebauungs- und Flächennutzungsplanes gibt es auch hinsichtlich der Erweiterung des Gewerbegebietes "Am Kalvarienberg, Bauabschnitt III". Hier sollten ursprünglich im Areal zwischen Wendehammer und PWC-Anlage drei 5000 Quadratmeter große Parzellen ausgewiesen werden. Nun möchte die Schwandner Logistik und Transport GmbH - mit seinem Unternehmen im Bauabschnitt I ansässig - auf der gesamten Fläche eine 15 Meter hohe Schwerlasthalle mit 4650 Quadratmeter Grundfläche bauen. Der Plan des Nabburger Architekturbüros Kraus lag den Räten in der Sitzung vor. In der Halle sollen schwere Güter - wie 100 Tonnen schwere Elektrotrafos für Windräder - gelagert und umgesetzt werden. Der Stadtrat beschloss, das Änderungsverfahren auf den Weg zu bringen, damit der Unternehmer diese zentrale Drehscheibe für Europa so bald als möglich bauen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.