Schwimmer gehen in Bremen nicht unter

Bei aller Freundschaft der Auerbacher Schwimmer mit dem ausrichtenden Verein, der SG Aumund-Vegesack, ging es beim Internationalen Festival in Bremen auch um Leistung. Die Bergstädter konnten auf jeden Fall mit der Bilanz zufrieden sein. Bild: hfz

Eine kleine Abordnung der Auerbacher Schwimmer beteiligte sich heuer am Internationalen Festival in Bremen. Die Wettkampfteilnahme erfolgte beim Besuch bei langjährigen Freunden vom ausrichtenden Verein SG Aumund-Vegesack. Neben mehreren Vereinen aus Norddeutschland waren dort auch Teilnehmer aus Polen, Litauen und Russland am Start.

Da sich die Auerbacher derzeit in der intensiven Vorbereitung auf die Bezirks-Langstreckenmeisterschaften befinden, wobei der Trainingsinhalt auf Ausdauer fokussiert ist, zeigten sie überwiegend auf den 200-Meter-Strecken deutliche Verbesserungen.

Schallmauer durchbrochen

Eine persönliche Schallmauer durchbrach dabei Manuel Reindl (Jahrgang 2003), der die 200 Meter Brust erstmals unter drei Minuten zurücklegte und sich so den Sieg holte. Auch über 200 Meter Freistil belegte er Platz 1.

Markus Ruff (Jahrgang 2000) gewann ebenfalls zwei Mal Gold über 200 Meter Brust sowie 100 Meter Lagen. Mit neuer persönlicher Bestleistung über 200 Meter Freistil überraschte Miriam Budek (Jahrgang 1998). Jane Lorenz (Jahrgang 2001) zeigte sich über 200 Meter Rücken stark verbessert und konnte diese Strecke gewinnen. Tamara Reisner erzielte zwei neue persönliche Bestleistungen über 200 Meter Brust und 200 Meter Delphin, wobei sie jedes Mal einen sehr guten zweiten Platz belegte. Isa Gnan (Jahrgang 2005) erschwamm sich in jedem ihrer Rennen eine persönliche Bestzeit, ebenso wie Adrian Sefa (Jahrgang 2003) und seine Schwester Arianna (Jahrgang 2005). Bei ihnen ist die Leistungssteigerung aufgrund des vermehrten Trainings deutlich zu erkennen. Auch Sarah Steinbrecher (Jahrgang 2001), Lukas Trautmann (Jahrgang 2000) und Lotte Wittmann (Jahrgang 2002) gelang es, ihr Trainingspensum in Wettkampfleistung umzusetzen. Sie belohnten sich mit einer Reihe von guten Zeiten und Platzierungen. Die Jüngste in der Auerbacher Truppe, Hanne Wittmann (Jahrgang 2007), war diesmal auch die Erfolgreichste. Sie belegte bei jedem ihrer vier Starts einen Podestplatz, wobei sie über 50 Meter Rücken siegte. Über 50 Meter Freistil steigerte sie ihre persönliche Bestzeit um mehr als 11 Sekunden und landete mit dieser famosen Leistung auf dem zweiten Platz.

Die Freundschaft mit den Bremer Schwimmern erfährt ihre Fortsetzung im Januar 2016, wenn sie zum Gegenbesuch und zur Teilnahme am Kinderschwimmfest in Auerbach anreisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.