Schwitzen für Gottes Segen

Beim Sternbittgang bei schönstem Sommerwetter waren auch viele Kinder dabei. Pfarrer Arnold Pirner zelebrierte im idyllischen Schlosshof unter freiem Himmel den Bittgottesdienst. Bild: rgl

Bei dem schönen Wetter der vergangenen Tage gingen die Luher nicht etwa ins Freibad. Sie schlugen einen ganz anderen Weg ein.

Luhe/Oberwildenau. (rgl) Bei sommerlich heißen Temperaturen beteiligten sich viele Gläubige, darunter zahlreiche Kommunionkinder, am Sternbittgang nach Unterwildenau. An der Naabbrücke trafen die beiden Bittprozessionen zusammen, die sich um 18 Uhr in Luhe und um 18.30 Uhr in Oberwildenau in Bewegung gesetzt hatten. Unterwegs wurde nach altem Brauch um Wachstum und Gedeihen auf den Fluren, um günstige Witterung, um Verschonung von Naturkatastrophen, aber auch für den Frieden gebetet.

Gemeinsam zogen die Gläubigen dann durch Unterwildenau, wo Pfarrer Arnold Pirner im idyllischen Schlosshof unter freiem Himmel den Bittgottesdienst feierte. Neue Lieder wurden gesungen, die Rita Gleißner auf der Gitarre begleitete.

Viele Gläubige, die nicht mehr so weit laufen können, waren mit dem Auto nach Unterwildenau gekommen. Pfarrer Arnold Pirner freute sich über die zahlreiche Beteiligung aus der ganzen Seelsorgegemeinschaft und dankte allen, die den Platz hergerichtet, Bänke aufgestellt und die notwendigen Vorbereitungen getroffen hatten.

An den Gottesdienst schloss sich ein gemütliches Beisammensein an. Der Pfarrgemeinderat bot Getränke und Semmeln mit warmem Leberkäse zur Stärkung an, die reißenden Absatz fanden. Gott sei Dank kam das prophezeite Gewitter erst später, so dass der Sternbittgang nach Unterwildenau wieder ein sehr schönes Erlebnis für alle war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.