Sechs Könige im Schützengau

Die neuen Würdenträger auf Gauebene - in der vorderen Reihe (von links) Fabian Stock, Lisa Betz, Markus Zölch, Hans-Jürgen Glettner, Elfriede Kamm und Julia Gmeiner. Dahinter (von links Bürgermeister-Stellvertreter Karlheinz Hoyer mit der Fahnensektion der Tirschenreuther Schützen sowie 2. Gausportleiter Wolfgang Weiß und Gauschützenmeister Manfred Zölch. Bild: kdi

Mit 204 Teilnehmern beim 63. Königschießen im Stiftland blieb die Beteiligung hinter den Erwartungen zurück. Dies schmälerte aber die Freude nicht, als die neuen Würdenträger ausgerufen wurden.

Da in diesem Jahr kein Verein Jubiläum feiern und dabei das Gaukönigschießen ausrichten konnte, hat der Schützengau selbst das Schießen veranstaltet. Die "Tell"-Schützen aus Hundsbach hatten ihre Anlage zur Verfügung gestellt. Vor der Proklamation zogen die amtierenden Gauschützenkönige begleitet von den Fahnenabordnungen der Vereine ein und durften sich nochmals feiern lassen. "Ihr habt eure Sache gut gemacht", lobte Gauschützenmeister Manfred Zölch die scheidenden Würdenträger.

Spannend wurde es, als der Gauschützenmeister, assistiert von 2. Sportleiter Wolfgang Weiß und Jugendleiterin Kerstin Weiß, die neuen Könige kürte. In der Disziplin Luftgewehr lag Markus Zölch von Grünthal Liebenstein mit einem 77,7 Teiler knapp vor Markus Haberkorn von Lindenzweig Großensees und darf sich nun "Gauschützenkönig LG 2015" nennen. Neue Damen-Königin wurde Julia Gmeiner (Fortuna Schönhaid) mit einem 72,3 Teiler, die Jugendkönigin kommt mit Lisa Betz aus Wildenau (88,5 Teiler). Groß war der Jubel bei den Tirschenreuther Schützen. Luftpistolenschütze Hans-Jürgen Glettner hatte mit einem 25,6 Teiler das beste Blattl auf der Königsscheibe erzielt und darf beim Gauschützenball im Herbst den Einmarsch der Könige anführen. Klaus Weigl (Mitterteich) musste sich nach einem 41,5 Teiler mit der Vizekönigswürde begnügen.

Überraschung

Überrascht war Gausportleiterin Elfriede Kamm von "Andreas Hofer" Fuchsmühl, als sie zur neuen Gauschützenkönigin in der Damenklasse Luftpistole aufgerufen wurde. Sie lag mit einem 307,1 Teiler deutlich vor Petra Glettner aus Tirschenreuth.

Hundsbach stark vertreten

In der Jugendklasse siegte Fabian Stock von Eichenlaub-Lohengrin Wiesau (355,4 Teiler) vor Fabian Wührl (Fortuna Schönhaid). 26 der 204 Schützen aus 21 Vereinen kamen aus Hundsbach. Sie durften sich über die Meistbeteiligungs-Prämie von 50 Liter Bier freuen. Knapp dahinter lag der Schützenverein Wildenau (23 Schützen) gefolgt Schönhaid (18). Sie erhielten 30 bzw. 15 Liter Bier.

Bei der Meistbeteiligung in der Jugendklasse lag mit 13 Jugendlichen der Wildenau klar an der Spitze und bekam dafür einen Pokal. Bei den Bestleistungs-Prämien zeigte sich Markus Haberkorn vom Schützenverein Lindenzweig Großensees von seiner besten Seite. Er holte sich den ersten Platz auf der Meisterscheibe und gewann auch noch mit 296 Ringen bei drei Meisterserien und mit 106,9 Teilern bei drei gewerteten Blattl die Meister- und Blattl-Prämie mit der Luftgewehr. Mit der Luftpistole gelang dies Josef Dostler, "Andreas Hofer" Fuchsmühl, mit einer Summe vom 156,3 Teilern bei der Blatt-Prämie und 281 Ringen bei der Meisterprämie.

Exakt gleicher Schuss

Wenn das kein besonderer Zufall ist: Werner Fleischer hatte mit einem 1487 Teiler exakt den gleichen Schuss erzielt, wie ihn Bürgermeister Bernd Sommer am Eröffnungstag abgegeben hatte, der bis zur Auswertung am letzten Schießtag versiegelt aufbewahrt wurde. Die weiteren honorierten Plätze auf der Zufallsscheibe belegten Bernhard Stock, Schützengesellschaft Riggau (Abweichung 16,0 Teiler) und Kerstin Weiß, Concordia Konnersreuth (21,0 Teiler Abweichung).
Weitere Beiträge zu den Themen: Hundsbach (148)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.