Sechs-Punkte-Spiel

Max Weniger (grünes Trikot) und seine Teamkollegen vom SV Plößberg wollen am Sonntag gegen den direkten Konkurrenten DJK Ensdorf unbedingt den zweiten Heimsieg in dieser Saison einfahren. Bild: Gebert

Spieltag ist für den SV Plößberg dumm gelaufen. Während das eigene Spiel abgesagt wurde, feierten drei Konkurrenten im Abstiegskampf überraschende Siege. In der letzten Runde vor der Winterpause steht für die Stiftländer eine wichtige Partie auf dem Programm.

Weiden. (gb) In der Bezirksliga Oberpfalz Nord schwächeln die Spitzenteams, die Kellerkinder mucken dagegen auf: Tabellenführer DJK Gebenbach (1./36 Punkte) holte in den letzten drei Partien nur einen Punkt, die SpVgg Pfreimd (3./31 - ein Spiel weniger) und der SV Hahnbach (4./30) haben zwei Mal in Folge verloren. Deshalb hat der SV Schwarzhofen (2./31 - ein Spiel weniger) plötzlich eine glänzende Ausgangsposition.

Top-Spiel in Gebenbach

Seit sechs Spielen (drei Siege, drei Remis) ist Schwarzhofen ungeschlagen und kann deshalb mit großem Selbstvertrauen in das Top-Spiel in Gebenbach gehen. Der Spitzenreiter ist das beste Heimteam, die Gäste sind Dritter der Auswärtstabelle. Die Pfreimder und die Hahnbacher bekommen es mit gefährlichen Gegnern aus dem Mittelfeld zu tun. Die SpVgg reist zum SV Sorghof (8./27), der seit sieben Runden (fünf Siege, zwei Remis) nicht mehr verloren hat. Auch Hahnbach dürfte in der Heimpartie gegen den ATSV Pirkensee-Ponholz (7./27) gefordert werden.

Plößberg gegen Ensdorf

Im Abstiegskampf gaben der FC Amberg II (12./23) mit dem 3:1 in Pfreimd, die DJK Ensdorf (13./22 - ein Spiel weniger) mit dem Coup gegen Gebenbach (3:1) und die SpVgg Vohenstrauß (14./20) mit dem ersten Auswärtsdreier (2:1 in Hahnbach) deutliche Lebenszeichen von sich. Beim SV Plößberg (15./16 - ein Spiel weniger), dessen Partie in Luhe-Wildenau ausfiel, lösten diese Resultate natürlich keinen Jubel aus. Am Sonntag gastieren die Ensdorfer, die den Relegationsplatz einnehmen, zu einem Sechs-Punkte-Spiel im Stiftland.

Drei Konkurrenten der Walbert-Truppe im Tabellenkeller genießen ebenfalls Heimrecht. Die Amberger Bayernliga-Reserve empfängt den SC Luhe-Wildenau (9./26 - ein Spiel weniger), die Vohenstraußer erwarten die Sportvereinigung Grafenwöhr (6./27). Auch Schlusslicht SV Raigering (16./13) hat sich noch längst nicht aufgegeben. Nach dem mehr als achtbaren 0:0 beim heimstarken SV Kulmain (10./25) empfangen die "Panduren" die SpVgg SV Weiden II (11./25 - ein Spiel weniger). Die Kulmainer - zu Hause 19, auswärts nur 6 Punkte - treten beim starken Aufsteiger SC Katzdorf (5./28) an.

Nach dem 20. Spieltag beginnt die Winterpause. Die drei Nachholspiele werden im Frühjahr ausgetragen.

20. Spieltag

Samstag, 14 Uhr: SV Raigering - SpVgg SV Weiden II (Vorrunde 1:3); Sonntag, 14 Uhr: SV Hahnbach - ATSV Pirkensee-Ponholz (0:0), SV Sorghof - SpVgg Pfreimd (1:4), SC Katzdorf - SV Kulmain (1:3), SpVgg Vohenstrauß - SV Grafenwöhr (0:2), DJK Gebenbach - SV Schwarzhofen (4:1), SV Plößberg - DJK Ensdorf (1:0), FC Amberg II - SC Luhe-Wildenau (3:2)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.