Segen erbeten

Mit Bravour und Ausdauer sammelten die Sternsinger der Pfarrei St. Erhard an zwei Tagen für vom Leben benachteiligte Kinder und trugen den kirchlichen Segen in die Häuser. Bild: dob
Nach zweitägiger Tour durch alle Häuser des Pfarrgemeindegebiets fanden sich die Heiligen Drei Könige in der St.-Erhard-Kirche zur Abschlussandacht ein. Pfarrer Gerhard Schmidt überhäufte die Mädchen und Buben, die Spenden für notleidende Kinder sammelten, mit viel Lob. Warm eingepackt in ihre königlichen Gewänder, waren die drei Botschafter durch Roggenstein und Kaimling gezogen. Der Geistliche hatte im Gasthof "Zum Förster" Plätze reserviert, damit sie eine warme Mahlzeit bekamen. Einige Ministranten sind schon seit mehreren Jahren dabei und freuen sich stets auf die Tage vor dem Dreikönigsfest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.