Segenswünsche für Jubilare

17 Frauen und Männer feierten in der Nikolauskirche Jubelkonfirmation. Pfarrer Martin Valeske forderte sie auf, sich dem Geist Gottes zu öffnen.

Der Blick der Jubilare ging zurück auf den markanten Tag, den sie 1945, 1950, 1955, 1965 oder 1990 gefeiert hatten. Die Teilnehmer riefen sich ihre Konfirmationssprüche in Erinnerung und wurden beim Gottesdienst und dem Abendmahl von den Familienmitgliedern und der Kirchengemeinde begleitet.

Der Kirchenchor vermittelte "Irische Segenswünsche", der Posaunenchor und die Orgel lieferten die festliche Untermalung. "Was ist das Entscheidende, was sind Werte, Ziele und Visionen, die ein Menschenleben tragen und erfüllen können", fragte Pfarrer Valeske. Er widmete sich den im Laufe des Lebens wandelnden Betrachtungsweisen, Denkansätzen und Antworten. "Wir sind eingeladen, dass wir uns dem Geist Gottes und seinem Wirken öffnen, dass er unter uns Raum gewinnt. Damit wir mit einem klaren Kopf und mit einem ungetrübten Herzen die begrenzte Zeit unseres Lebens nutzen, und sie uns zum Segen wird."

Gnadenkonfirmanden (70 Jahre) waren Frieda Forster (geborene Merkel), Heinrich Häring, Karl Kunz, Helene Merkel (Freiberger), Frieda Peyerl (Forster) und Adolf Prechtl. Eiserne Konfirmanden (65 Jahre): Kurt Krauß und Alfred Stark. Diamantene Konfirmanden (60 Jahre): Frieda Forster ( Götz), Hans Forster, Rosa Janner (Kunz), Ilse Schulz (Forster), Wolfgang Schaepe. Goldene Konfirmanden (50 Jahre): Frieda Kunkel (Stark), Siegfried Prölß. Silberne Konfirmanden (25 Jahre): Ingrid König (Teicher) und Walter Fischer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kohlberg (1535)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.