Seilbahn und Climbing-Wand sind die Attraktionen auf dem neugestalteten Areal - Lob für viel ...
Kößinger beim Kinderspielplatz sehr kreativ

Zweiter Bürgermeister Uli Münchmeier testete spontan die neue Schwebebahn auf dem neuen Kößinger Spielplatz und erhielt eine kalte Dusche, als sich das Regenwasser aus dem Gummireifen über ihn ergoss. Dafür erhielt er den Applaus der Zuschauer. Bild: dob
Das Patroziniumsfest im Ortsteil nutzte zweiter Bürgermeister Uli Münchmeier zur offiziellen Inbetriebnahme des von der Stadt und den Dorfbewohnern neugestalteten Kinderspielplatzes.

Dekan Alexander Hösl stellte den Ort mit dem kirchlichen Segen unter den Schutz Gottes. "Kinder und Spielen, das gehört einfach zusammen und deshalb gehört zu jedem Ortsteil ein schöner Kinderspielplatz", unterstrich Münchmeier. Es sei ein wunderbarer Platz zum Toben und miteinander Spielen geschaffen worden. Der alte Spielplatz wurde auf Anregung der Dorfgemeinschaft und einiger Familien neu gestaltet und um einige Spielgeräte, die sich die Kinder selbst aussuchten, von der Stadt bereichert worden. Mit viel Engagement seien die Helfer zur Sache gegangen und steuerten kreative Ideen und praktische Tipps bis zur Auswahl der Spielgeräte bei, freute sich Münchmeier über die beispiellose Zusammenarbeit. Positiv hob er weiter heraus, dass sich die Dorfgemeinschaft mit weiteren Kleinspielgeräten an der Ausstattung des Spielplatzes beteiligen wird. Dies zeuge von der Eigeninitiative und dem Zusammenhalt in Kößing.

5000 Euro beigesteuert

Das Ergebnis bezeichnete der Redner als rundum gelungen. Dank gelte allen, die diese Neugestaltung umsetzten. 5000 Euro steuerte die Stadt für die Spielgeräte bei und die städtischen Bauhofarbeiter mit Außendienstleiter Karl Frey stellten die Geräte fachgerecht auf und übernahmen die Umfeldgestaltung. Münchmeier bedankte sich auch bei Dekan Hösl, der den Segen für den Spielplatz und vor allem für die Dorfbewohner erbat, die diesen Platz zukünftig nutzen werden. "Der Spielplatz in der Kößinger Dorfmitte ist sauber, attraktiv und ausgesprochen einladend und mit Sicherheit ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt", versicherte Münchmeier. Die neuen Spielgeräte wie die Seilbahn, die Wippe oder die Climbing Wand hätten die Mädchen und Buben sofort in Beschlag genommen und deswegen hoffte der stellvertretende Bürgermeister, dass alle viel Freude und Spaß mit den Geräten haben.

Im Anschluss an die Segensfeier fand ein kleines Dorffest statt, das womöglich wieder der Beginn größerer Festlichkeiten in Zukunft sein wird, wie in vergangenen Zeiten, in der das Patroziniumsfest Anziehungspunkt für Gäste aus der gesamten Region war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kößing (19)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.