Seit 23 Januar läuft bei Landesligist SV Mitterteich die Vorbereitung
Torwart Eckert tritt kürzer

Tobias Eckert in Aktion: Das wird im restlichen Saison- verlauf nicht mehr oft der Fall sein, denn der Torwart des SV Mitterteich steht aus beruflichen Gründen kaum noch zur Verfügung. Bild: Cyris

Seit 23 Januar läuft bei Landesligist SV Mitterteich die Vorbereitung. Nach fünf Trainingseinheiten steht am Samstag, 31. Januar, gegen die SpVgg Selbitz das erste Testspiel auf dem Programm. In personeller Hinsicht gibt es einen Rückschlag zu verkraften.

Mitterteich. (kap) Mit den schlechten äußeren Umständen begründet Trainer Reinhold Schlecht den frühen Trainingsbeginn des SV Mitterteich. "Unser Allwetterplatz lässt mit Sicherheit keinen reibungslosen Trainingsablauf zu. Daher habe ich die Vorbereitungsphase verlängert und lasse lieber die eine oder andere Einheit ausfallen." In den bisher fünf Übungsstunden richtete Schlecht sein Hauptaugenmerk auf den läuferischen Bereich. "Erst im zweiten Abschnitt versuchten wir etwas zu spielen, so weit es auf dem schwierigen Boden möglich war. Um die restliche Saison gut zu überstehen, hat Ausdauer für mich absoluten Vorrang."

Am Samstag gegen Selbitz

Im ersten Testspiel gegen die SpVgg Selbitz, immerhin Tabellendritter der Landesliga Nord-Ost, ist für Schlecht das Ergebnis zweitrangig. "Um von einem echten Härtetest zu sprechen, ist es noch zu früh. Ich glaube, dass auch der Gegner ebenso denkt." Trotzdem erwartet der Mitterteicher Coach am Samstag, 31. Januar, um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Eger ein munteres Spielchen.

Mit Rang acht und 35 Zählern nach 22 Spielen kann Schlecht durchaus leben. Aber es wird noch ein langer und schwieriger Weg, den Klassenerhalt zu realisieren, zumal ihm die Personallage große Sorgen bereitet. Nach eineinhalb Jahren hat der Tscheche Jan Bauer die Stiftländer in Richtung ZV Thierstein verlassen. "Noch in der vergangenen Saison, als Bauer mit 14 Toren großen Anteil am Klassenerhalt hatte, wäre der Abgang ein herber Verlust gewesen", erklärte Schlecht. Mittlerweile gehörte Bauer aber nicht mehr zur ersten Wahl, so dass sein Abschied zu verkraften ist.

Schwer zu knabbern hat Schlecht dagegen daran, dass Torwart Tobias Eckert aus beruflichen Gründen kaum noch zur Verfügung steht. "Wir werden die Saison mit Fabian Scharnagl als einzigem Keeper beenden." Auch die Offensive bereitet Schlecht Kopfzerbrechen. Stefan Meisel wird nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch in dieser Saison nicht mehr auflaufen. Frantisek Nedbaly unternimmt nach seiner Verletzung erste Gehversuche und Michael Stilp steht aus beruflichen Gründen nur noch sporadisch zur Verfügung.

Keine Transfers

Eigentlich müsste der Verein auf dem Transfermarkt tätig werden. "Aber das entspricht nicht unserer Philosophie, einfach den Geldbeutel zu öffnen. Wir versuchen, mit dem vorhandenen Kader und Mitteln die Klasse zu halten", sagt Schlecht.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.