Seriensieger SV Sorghof schlägt auch Vohenstrauß
Nummer sieben

Der SV Sorghof hatte mit der SpVgg Vohenstrauß eine harte Nuss zu knacken. Mit einem hochverdienten 2:0-Arbeitssieg behauptete die Elf von Thorsten Baierlein die Spitzenposition in der Bezirksliga Nord und kam dabei zu seinem siebten Sieg in Folge.

SV-Coach Baierlein hatte seine Mannen auf ein Geduldspiel und einen schwer zu bespielenden Gegner eingestellt. Die zuletzt erfolgreiche SpVgg Vohenstrauß war in der Tat ein Gegner dieses Kalibers, der den Gastgebern vor allem vor dem Seitenwechsel kaum ein Durchkommen ermöglichte und geschickt verteidigte.

Der SV Sorghof ließ sich jedoch nicht aus der Fassung bringen und suchte aus einer kompakten Abwehr heraus seine Möglichkeiten. Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe sich Gästekeeper Daniel Kederer bei einem Schuss von Udo Hagerer zum ersten Mal strecken musste. Fünf Minuten später wurde Hagerer in aussichtsreicher Position im letzten Moment abgeblockt.

Die Gäste kreuzten nur einmal durch Okan Özbay gefährlich vor dem von Davide Damiano aufmerksam bewachten Tor der Hausherren auf, die in dieser Szene auf abseits spekulierten. Da sich beide Teams im Mittelfeld mit viel Aufwand weitgehend neutralisierten, blieb es bis zum Seitenwechsel beim bis dahin leistungsgerechten torlosen Zwischenergebnis.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Sorghof die Schlagzahl. Patrick Walzel war mit einem Sololauf am rechten Flügel der Wegbereiter zur 1:0-Führung (57.). Seinen Rückpass verwertete Andreas Meyer, gegen dessen Schuss aus zehn Metern kein Kraut gewachsen war. Die Elf von Rainer Summerer musste nach dieser Führung die Deckung lockern, aber zugleich dem hohen Anfangstempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Sorghofs Defensivabteilung stand sicher und ließ keine ernsthafte Torchance der Gäste zu.

Ein herrlicher Spielzug über den linken Flügel nach Vorteilsauslegung des Unparteiischen führte zum 2:0 (70.). Michael Regler flankte von der Torauslinie maßgenau auf Udo Hagerer, der goldrichtig stand und per Flugkopfball sein zwölftes Saisontor einköpfte.

Die Baierlein-Elf brachte diesen sicheren Vorsprung gegen die nicht aufsteckenden Gäste, die sich teuer verkauften, routiniert über die restliche Spielzeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Sorghof (984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.