Sexuelle Übergriffe

Von sexuellen Übergriffen durch Erzieher, die den Domspatzen Negativ-Schlagzeilen bescherten, hat Klaus Kreil "gar nichts bemerkt". Die seien in dieser Zeit aber auch in anderen Teilen der Gesellschaft vorgekommen. So sei er, obwohl ein guter Fußballer, 1958 nach der Heimkehr aus Regensburg Handballer geworden, weil sein Vater ihn nicht beim TV Fußball spielen lassen wollte. Über dessen Jugendleiter habe es nämlich geheißen, dass er Jungen missbrauche. Etwas später habe man diesen auch verhaftet.

Dass selbst in Familien sexueller Missbrauch von Kindern immer wieder vorkommt, hat Kreil als Rektor erfahren. Mit vier solchen Fällen habe er sich in seiner Dienstzeit auseinandersetzen müssen: "Da leidet man mit." (ll)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.