SG-Teams sichern Klassenerhalt

Die erfolgreiche Herrenmannschaft der SG Nordoberpfalz mit (hinten von links) Philipp Lietz, Markus Ruff, Florian Sammüller, Tim Schmalzreich, Andreas Gradl, Lukas Bachmeier und (vorne) Leonard Hieke. Bild: rbg

Tirschenreuth und Auerbach sind weiter auf der bayerischen Schwimmlandkarte stark vertreten. Am Wochenende überzeugte die Schwimmgemeinschaft auch als Mannschaft.

Tirschenreuth. (rbg) Mit einem unbändigem Willen haben sich die Aktiven der SG Nordoberpfalz (Tirschenreuther SC/SV 08 Auerbach) erfolgreich gegen den Abstieg aus der bayernweit eingleisigen Landesliga zur Wehr gesetzt. Nach Abschluss aller Entscheidungen landeten die Herren auf Platz 11 und die Damen auf Rang 15 unter den jeweils 20 Mannschaften. Damit gehören die beiden Teams der Schwimmgemeinschaft auch in der kommenden Saison der zweithöchsten Liga in Bayern an.

Großen Anteil am Gesamterfolg hatten die sieben Akteure des Tirschenreuther Schwimm-Clubs im Team der SG Nordoberpfalz. Vor allem bei den Herren erwiesen sich die TSC-Akteure bei 16 Starts als wertvolle Punktesammler. Allen voran einmal mehr Tim Schmalzreich, der trotz seiner vier Siege angesichts der 2:13,91 Minuten über 200 Meter Schmettern sowie der 24,72, 54,97 und 2:00,40 über 50, 100 und 200 Meter Freistil mit seinen Zeiten noch nicht so recht zufrieden sein wollte. Wertvolle Hilfe für den Klassenerhalt leistete Andreas Gradl mit 26,09 und 57,90 über 50 und 100 Meter Freistil sowie den 1:04,78 und 1:12,81 über je 100 Meter Schmettern und Rücken.

Mit 2,5 Wettkampfkilometern hatte Florian Sammüller das umfangreichste Programm aller Teilnehmer zu absolvieren. Die dabei erzielten Zeiten können sich wahrlich sehen lassen: 2:06,06 über 200, 4:28,97 über 400 und 18:08,72 über 1500 Meter Freistil sowie 5:14,32 über 400 Meter Lagen bedeuten eindeutig Landesliganiveau. Geradezu eine Leistungsexplosion schaffte Lukas Bachmeier. Mit 1:12,90 und 2:39,72 über 100 und 200 Meter Brust sowie 2:31,35 und 5:20,09 über 200 und 400 Meter Lagen entwickelte er sich zu einem äußerst wertvollen Teamplayer.

Aber auch die jungen TSC-Damen verstanden es, sich in Szene zu setzen. Herausragend war dabei die erst 13-jährige Kathrin Bachmeier mit ihren 1:19,13 über 100 Meter Schmettern, den 2:44,28 über 200 Meter Lagen, 2:40,40 über 200 Meter Rücken sowie den ausgezeichneten 5:06,47 über die 400 Meter Freistil. Julia Walter steigerte sich über 100 und 200 Meter Brust auf 1:25,18 und 3:03,06 sowie über 200 Meter Schmettern auf 3:03,85. Ebenfalls über die 200 Meter Schmettern kam Melissa Zölch zum Einsatz und konnte dabei mit 3:03,31 wertvolle Punkte für den Klassenerhalt der SG- Damen beisteuern.

Die Abschlusstabelle

Herren:

1. SG Mittelfranken (14834) 2. Buron Kaufbeuren (13421) 3. SG Oberland (12220) 4. TV Kempten (12141) 5. SC 53 Landshut (11781) 6. SV Augsburg (11631) 7. SC Prinz Eugen München (11359) 8. TSV Vaterstetten (11272) 9. SC Delphin Ingolstadt (11241) 10. SSV Neptun Germering (10927) 11. SG Nordoberpfalz (10758) 12. SV Weiden (10500) 13. SG Ergolding-Landau (10287) 14. SV Bayreuth (9804) 15. Wasserfreunde München II (9489) 16. SB Delphin Augsburg (8794) 17. ATS Kulmbach (8557) 18. SSG Erlangen III (3491) 19. SSKC Aschaffenburg (2368) 20. SC Regensburg II (0)

Damen:

1. SV Wüzburg 05 II (14520) 2. SG Mittelfranken II (14410) 3. SC Delphin Ingolstadt (12084) 4. SSG Neptun Germering (12075) 5. SC Prinz Eugen München (11899) 6. SV Ottobrunn (11819) 7. TSV Vaterstetten (11574) 8. VfL Kaufering (11489) 9. Buron Kaufbeuren (11458) 10. SG Ergolding-Landau (11442) 11. SV Weiden (11408) 12. SC Wasserfreunde München (11054) 13. TSV Erding (10970) 14. SC Regensburg II (10915) 15. SG Nordoberpfalz (10362) 16. ASV Neumarkt (10043) 17. SV München 1899 (9236) 18. Fürstenfeldbrucker Wasserratten (7846) 19. SSG Erlangen III (3637) 20. Delphin Herzogenaurach (0)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.