Sichtbare Landmarke

Sichtbare Landmarke Ein Knochenwerkzeug begutachtet Juliane Filipp vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie in Sachsen-Anhalt auf einem Grabungsfeld bei Dieskau. Archäologen haben den frühbronzezeitlichen Großgrabhügel Bornhöck untersucht. Mit seiner enormen Größe von mehr als 20 Metern Höhe und einem Durchmesser von 65 Metern war er einst eine weithin sichtbare Landmarke. Bild: dpa
Ein Knochenwerkzeug begutachtet Juliane Filipp vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie in Sachsen-Anhalt auf einem Grabungsfeld bei Dieskau. Archäologen haben den frühbronzezeitlichen Großgrabhügel Bornhöck untersucht. Mit seiner enormen Größe von mehr als 20 Metern Höhe und einem Durchmesser von 65 Metern war er einst eine weithin sichtbare Landmarke. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.