Sieben Ministranten gehen, neun neue Messdiener kommen

"In Freundschaft mit Jesus leben und dienen": Das Motto der Eucharistiefeier zur Aufnahme und Verabschiedung von Ministranten in der Pfarrkirche hatte für bischöflich Geistlichen Rat Antony Soosai eine große Bedeutung. Deshalb sprach er auch von einem "besonderen Tag für uns alle", als er neun junge Christen aufnahm und sieben nach langjährigem Dienst verabschiedete. Allen Messdiener sagte er dabei ein herzliches "Vergelt's Gott". Laut Soosai ist die Freundschaft mit Jesus ein kostbarer Schatz. "Unsere Neuen werden durch ihren Dienst in eine engere Freundschaft mit ihm eintreten." Als er das Kreuz segnete, meinte er: "Ihr seid als Diener Gottes, Freund Jesu und Zeuge des Evangeliums auserwählt." Er übergab gemeinsam mit dem Leiter des Miniteams, Christian Frischholz, die Kreuze und Ministranten-T-Shirts an Annalena Berger, Jennifer Bock, Elias Glaser, Luisa-Anna Haase, Angela Kindl, Johannes Reber, Florian Schieder, Maria Schieder und Maximilian Wirth. Auch für Alfred Bergler waren Aufnahme und Verpflichtung eine große Freude für die Pfarrgemeinde. Wie Soosai bedankte sich auch der Leiter des Ministranten-Arbeitskreises auch bei den ausgeschiedenen Messdienern Tamara Adomat, Kerstin Gößl, Lukas Kick, Christian Münchmeier, Yvonne Rauch, Stefan Schönberger und Sophie Völkl für den Dienst am Altar mit Urkunden und Erinnerungsgeschenken. Beifall gab es am Ende auch für "Yvonnes private Musikschule" für die Mitgestaltung der Messe. Bild: pi
Weitere Beiträge zu den Themen: Neukirchen zu St. Christoph (514)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.