Siebenstelliger Zuschuss

Millionen-Zuschüsse fließen nicht alle Tage in den Landkreis Amberg-Sulzbach. Ein Projekt in der Marktgemeinde Königstein kommt in den Genuss einer siebenstelligen Fördersumme.

Die Regens-Wagner-Stiftung Michelfeld baut in Königstein eine Förderstätte mit 24 Plätzen für Menschen mit Behinderung (wir berichteten). Für dieses Projekt macht der Freistaat Bayern eine Fördersumme von 4,65 Millionen Euro locker. Die Nachricht von Sozialministerin Emilia Müller gab der Stimmkreisabgeordnete im Landtag, Dr. Harald Schwartz (CSU), in einer Pressemitteilung weiter.

Dass Bayern insgesamt viel für Menschen mit Behinderung leiste, wird in dem Mitteilungsschreiben unterstrichen. Menschen mit Behinderung sollten in allen Lebensbereichen "mittendrin statt nur dabei" sein, heißt es im Brief der Ministerin an den Parlamentarier. Dazu gehöre auch die Teilhabe am Arbeitsleben. Förderstätten beschäftigten Menschen mit schwerer Behinderung, denen der Besuch einer Werkstatt für behinderte Menschen nicht oder noch nicht möglich ist.

Die Einrichtung in Königstein soll 24 Menschen aufnehmen. Im Ortskern schafft Regens Wagner auch die dazugehörenden 24 Wohnplätze. Darüber freue er sich sehr, erklärt Schwartz. Auch er schätze die Bedeutung derartiger Förderstätten sehr hoch ein: "Schließlich können hier Menschen mit schweren Behinderungen optimal gefördert und unterstützt werden. Förderstätten leisten daher nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Alltagshilfe, sondern in vielen Fällen auch zur weiteren Eingliederung behinderter Menschen in die Gesellschaft."

Menschen mit Behinderung die größtmögliche Beteiligung in allen Lebensbereichen zu ermöglichen, sei ein Kernthema der CSU. "Wir dürfen nicht nur auf die Wirtschaft setzen, sondern müssen auch das S in unserem Namen weiterhin großschreiben", unterstrich Schwartz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.