Siebenstündige Höhlentour: D-Jugend auf Ferienfreizeit in der Hersbrucker Schweiz
Abenteuer in der Unterwelt

Auch ein paar Tage Entzug von der "schönsten Nebensache der Welt" können faszinierend sein. Zur Abwechslung mit dem Mountainbike und beim Höhlenklettern eine gute Figur zu machen, darum ging es beim Ferienwochenende der D-Jugend der Spielgemeinschaft Tremmersdorf-Neustadt im Hirschbachtal und in der Hersbrucker Schweiz.

Betreut von den Trainern Helmut Diepold und Wolfgang Seitz machten sich die jungen Fußballer bei tropischer Hitze mit Mountainbikes auf den Weg in das 55 Kilometer entfernte Basislager - ausgerüstet mit reichlich Wasservorrat. Als Streckenposten bewährte sich Matthias Pleiß, der stellvertretende Vorsitzende des FC Tremmersdorf, der an einer Zwischenstation eine Brotzeit für die radelnden Balltreter bereithielt.

Nach dem Bezug des Quartiers in der Ski- und Bergschule in Hirschbach war zunächst Erholung angesagt. Erfrischung bot ein Besuch im angrenzenden Freibad, und die Grillspezialitäten am Abend gewährleisteten den Kaloriennachschub für weitere Aktivitäten - hatte doch zuvor noch eine ausgedehnte Wanderung durch die in der letzten Eiszeit bewohnte Cäcilien-Grotte auf dem Programm gestanden.

In der Korkenzieherröhre

Am nächsten Tag erkundeten die Nachwuchsfußballer mit Helmen, Stirnlampen und Klettergurten, begleitet von den Erlebnispädagogen Alex und Eva, die Bismarck-Grotte. Draußen gab es Hitzerekorde, drinnen in der Höhle kamen die Buben trotz erfrischender Temperaturen ins Schwitzen. Tiefe Schluchten, enge Tunnels und steile Spalten musste die Gruppe in der Karsthöhle überwinden. Größte Herausforderung war ein 40 Meter langer steiler Aufstieg in der sogenannten Korkenzieherröhre.

Als alle Teilnehmer nach der siebenstündigen Tour wieder das Tageslicht erblickten, war klar: "Der Teamgeist hat geholfen." Die abenteuerliche Wanderung durch die Unterwelt kommentierten die Kulm- und Creuenkicker mit den Worten: "Kräfteraubend war's und doch pfundig, wie eben beim Fußball."

Zurück in der Heimat bejubelten die jungen Kicker ihre örtlichen Vorbilder, die in der Kreisklasse spielen. Gleich nach dem Abpfiff fanden sich die Buben auf dem grünen Rasen ein, um nach einer unvergesslichen Ferienfreizeit wieder dem runden Leder nachzujagen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.