Siedler setzen auf bewährte Führungsriege - Größter Kreisverband in Bayern
Weiter mit Reinhard Gayer

Der Vorstand des Kreisverbandes Neustadt (von links): Claus Zille, Reinhard Gayer, Helmut Grünbauer und Arthur Weber. Bild: sz
Neustadt/Menzlhof. (sz) Reinhard Gayer steht weiter an der Spitze des Kreisverbandes Neustadt im Verband Wohneigentum. Bei den Wahlen in der Jahresversammlung am Dienstag, 22. September, wurde er ebenso wie die anderen Vorstandsmitglieder einstimmig im Amt bestätigt.

Der Kreisverband Neustadt - mit über 10 000 Mitgliedern der größte im Landesverband Bayern - blieb auch bei dieser Versammlung seiner Linie treu und verband die Veranstaltung mit einer Betriebsbesichtigung. Die Repräsentanten aus den Siedlergemeinschaften waren am Dienstagabend zu Gast bei der Baumschule Punzmann in Menzlhof. Dort wartete die Familie Punzmann nicht nur mit einem interessanten Rundgang durch die Pflanzanlagen, sondern auch mit einer ansprechenden Zoiglbrotzeit auf die Gäste.

Im Laufe der Versammlung ermunterte Kreisvorsitzender Reinhard Gayer die Vorsitzenden und Delegierten, Investitionen in den Siedlergemeinschaften wie Kauf von Gartengeräten beim Kreisverband einzureichen. Dieser unterstütze gerne solche Aktivitäten.

Kassenrevisor Franz Bringer (Parkstein) attestierte Vorstandsmitglied Helmut Grünbauer (Oberwildenau) einwandfreie Kassenführung, so dass der Vorstand bei guter Finanzlage einstimmig entlastet wurde.

Die Neuwahlen leitete Landes- und Bezirkspressesprecher Stefan Zrenner. Wiedergewählt wurden Reinhard Gayer (Floß) als Vorsitzender, Arthur Weber (Neustadt) als sein Stellvertreter und Helmut Grünbauer als Kassier. Für den ausscheidenden Schriftführer Willi Dötsch (Grafenwöhr) komplettiert Claus Zille (Georgenberg) das Führungsquartett. Franz Bringer bleibt Kassenrevisor. Ihm neu zur Seite steht Jürgen Vay (Vohenstrauß).
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.