Silber für Simon Ziegler
Leichtathletik

Fürth. Bei den bayerischen Hallenmeisterschaften in Fürth holte der Neustädter Simon Ziegler in seiner Spezialdisziplin Stabhochsprung als Zweiter erneut eine Medaille. Der Mehrkämpfer im Trikot der LG Telis Finanz Regensburg ging auch über 60 Meter und 60 Meter Hürden an den Start.

Über die kurze Sprintstrecke qualifizierte er sich in 7,22 Sekunden als Zweiter seines Rennens für den Zwischenlauf. Allerdings verursachte er im zweiten Durchgang einen Fehlstart, was zur sofortigen Disqualifikation führte.

Im Stabhochsprung der Männer hatten viele Teilnehmer größte Mühe mit ihrer Anfangshöhe. So blieb exakt die Hälfte des Starterfeldes an der jeweiligen Einstiegshöhe hängen und beendete den Wettkampf ohne gültigen Versuch. Besser lief es für den Neustädter. Nach dem ersten Sprung über 4,40 Meter gelang auch die Steigerung auf 4,60 Meter im ersten Anlauf. Diese Höhe brachte dem 21-Jährigen Platz zwei in der Männerkonkurrenz. Eine Woche zuvor hatte Ziegler mit 4,70 Meter bei der "Munich Open" seine Bestleistung unter dem Hallendach eingestellt. Platz eins ging an seinen Trainingspartner Lucas Schwaiblmair (SWC Regensburg) mit 4,90 Meter.

Am zweiten Tag der Landesmeisterschaften richtete sich Ziegler erneut die Startblöcke ein. Über die 110 Meter Hürden hatte er in der Freiluftsaison 2014 völlig überraschend den bayerischen Meistertitel geholt. Über die auf 60 Meter verkürzte Hallenstrecke hatte er aber dieses Mal nicht das Glück auf seiner Seite. Mit 15 Hundertstel Rückstand auf den Erstplatzierten Peter Matthias (LG Stadtwerke München, 8,66 Sekunden) blieb für ihn in einer äußerst knappen Entscheidung und einer Zeit von 8,81 Sekunden Platz vier.

Ende Februar möchte der LG-Athlet bei den bayerischen Mehrkampfmeisterschaften im Hallen-Siebenkampf wieder um die Medaillen kämpfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.