Silberhütte.
Flocken von Sponsoren statt vom Himmel

(nm) Die Schneeflocken lassen auf sich warten und auch die Schneekanonen können noch nicht zum Einsatz kommen. Dafür brachte am Mittwoch eine Delegation des Bayernwerks 8000 Euro ins Skilanglaufzentrum Silberhütte. Rudi Pannrucker, Manfred Gleißner, August Bauer und Alexander Klettner vom Förderkreis stellten Bayernwerk-Vorstandschef Reimund Gotzel, Maximilian Zängl, Martin Hanner und Ludwig Aumann die überregional renommierte Anlage vor.

Die Silberhütte ist längst nicht mehr nur Ziel für Skilangläufer. Gleißner brachte die Attraktivität für Wanderer, Spaziergänger und Radfahrer zur Sprache: "Zum Entenbühl kommen immer mehr Menschen aus Regensburg, Nürnberg oder Tschechien. Und das nicht nur während der kalten Jahreszeit, sondern genauso im Sommer." Der Aussichtsturm auf dem Großen Rabenberg trug wesentlich zum Ansturm bei. Mit dem Bayernwerk gebe es seit Jahren einen Mitstreiter für die Region: "Ohne Sponsoren wäre das nicht machbar." (Seite 4)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.